Flugzeug verliert Rad beim Start in Berlin

Berlin - Riesenschreck auf dem Rollfeld: Ein russisches Flugzeug hat am Flughafen Berlin-Schönefeld beim Start ein Rad verloren. Eine Kommission soll nun ermitteln. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der “Berliner Morgenpost“. Demnach verlor die Maschine vom Typ Antonow AN-148 der russischen Fluggesellschaft Rossija bei ihrem Start am Freitag gegen 12.00 Uhr den Reifen. An Bord befanden sich unbestätigten Angaben zufolge 37 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Flughafenmitarbeiter fanden anschließend Reifenteile neben der Startbahn.

Es sei niemand zu Schaden gekommen, sagte ein Sprecher der Berliner Flughafengesellschaft. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig sei dennoch informiert worden. “Das Ereignis wird von uns aber nicht weiter untersucht, weil die Maschine sicher in St. Petersburg gelandet ist. Eine russische Kommission wird nun ermitteln“, sagte ein BFU-Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.