Passagierjet stürzt brennend ins Mittelmeer

1 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
2 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
3 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
4 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
5 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
6 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
7 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.
8 von 10
Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt. Bilder von der den Bergungsarbeiten.

Beirut - Nur wenige Minuten nach dem Start in Beirut ist am Montagmorgen ein äthiopisches Verkehrsflugzeug mit 90 Menschen an Bord vor der Küste des Libanons ins Meer gestürzt.

Auch interessant

Meistgesehen

Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Mindestens 83 Tote bei Unwettern in Japan
Mindestens 83 Tote bei Unwettern in Japan

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.