Lachen gegen Pinkeln

Wandfliesen gegen Wildpinkler

Dresden, Wildpisser
1 von 8
Im Rahmen der Aktion "Szeneviertel ja - Dreckecken nein" soll in Neustadt kreativ für Sauberkeit geworben werden. Die Fliesen werden in etwa auf Augenhöhe der Wildpinkler angebracht.
Dresden, Wildpisser
2 von 8
Projektleiter Torsten Wiesener präsentiert eine der Anti-Wilpinkler-Fliesen im Dresdner Viertel Neustadt.
Dresden, Wildpisser
3 von 8
Der Blumentopf erwischt auf dieser Fliese nur den Wildpinkler. Auch ein Grund um auf Sauberkeit zu achten.
Dresden, Wildpisser
4 von 8
Kreativ und lustig sollten sie sein. Und Aufmerksamkeit erregen. Vorallem die der Urinierenden.
Dresden, Wildpisser
5 von 8
Ortsamtsleiter Andre Barth, Grundschuldirektor Olaf Böttger und Projektleiter Torsten Wiesener machen sich gemeinsam für mehr Sauberkeit im Szeneviertel Neustadt stark.
Dresden, Wildpisser
6 von 8
Ortsamtsleiter Andre Barth und Grundschulleiter Olaf Böttger befestgen eine der Falschpisser-Fliesen in der Nähe der Grundschule. Den Kindern ein Vorbild.
Dresden, Wildpisser
7 von 8
Sogar die nervige Freundin, die gerne über die Beziehung reden möchte, kann den Wildpisser von der Verrichtung seiner Notdurft nicht abhalten. Der Comic auf der Fliese allerdings schon.
Dresden, Wildpisser
8 von 8
Ortsamtsleiter Andre Barth und Grundschulleiter Olaf Böttger befestgen eine der Falschpisser-Fliesen in der Nähe der Grundschule. Den Kindern ein Vorbild.

Dresden - Das angesagt Szeneviertel Neustadt hat ein florierendes Nachtleben. Leider gibt es dort aber auch haufenweise Wildpinkler. Um diese zu stoppen, sollen nun diese Fliesen helfen.

Auch interessant

Meistgesehen

Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Mehr als 110 Tote bei Regen und Überschwemmungen in Japan
Mehr als 110 Tote bei Regen und Überschwemmungen in Japan

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.