In Frankfurt

Frau mit sieben Schlangen am Bahnhof gefasst

Frankfurt/Main - Mit sieben Schlangen im Gepäck ist eine Diebin im Frankfurter Hauptbahnhof gefasst worden.

Ein Reisender hatte im am Dienstag im Zug beobachtet, wie sich die Frau an seiner Jacke zu schaffen machte und anschließend 300 Euro vermisst. Der 49-Jährige aus Hannover verständigte die Polizei, die die Frau in Frankfurt in Empfang nahm und ihr Gepäck durchsuchte, wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete.

Dabei fiel den Beamten ein Stoffbeutel in die Hände, der sich bewegte. Als sie den Beutel vorsichtig öffneten, entdeckten sie vier Kornnattern und drei Pythons. Da die 37 Jahre alte Berlinerin keine Angaben zu den Reptilien machte, wurde eine Tierärztin gerufen. Diese habe schnell festgestellt, dass die Schlangen ungiftig und ungefährlich waren und einen Tierrettungsdienst verständigt. Das vermisste Geld wurde sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan

Kommentare