YouTube-Hit

Britinnen schlägern sich vor Supermarkt - wegen Fidget Spinner?

+
Die eine Frau zieht der anderen so stark am Pferdeschwanz, dass diese gegen einen Kinderwagen knallt.

Kleines Spielzeug mit großer Wirkung: In England ist ein Streit zwischen zwei Frauen vor einem Laden eskaliert. Der Grund ist offenbar ein Fidget Spinner.

Nottingham - Ein YouTube-Video zwei sich streitender Frauen sorgt derzeit im Netz für Stirnrunzeln. Die Aufnahmen zeigen zwei Britinnen, die im Eingangsbereich eines Poundland-Ladens in Nottingham handgreiflich werden. Nach lautem Geschrei packt die eine Kundin die andere plötzlich bei den Haaren und zieht sie so brutal am Pferdeschwanz, dass diese gegen einen Kinderwagen mitsamt Kind geschleudert wird. Ein Sicherheitsmann geht daraufhin dazwischen und beendet den Streit.

Der Zoff war angeblich wegen eines Fidget Spinners ausgebrochen. Ja, richtig gelesen: Ein kleines Spielzeug soll der Grund für die Schlägerei zweier erwachsener Frauen gewesen sein. Ob sich die beiden wirklich wegen eines Handkreisels in die Haare bekommen haben, geht aus dem Video nicht klar hervor.

Wie dailymail.co.uk berichtet, sagte ein Poundland-Sprecher der Nottingham Post später, er wisse nicht, weshalb sich die Frauen gestritten hatten. „Falls es wegen eines Fidget Spinners war, ist das unnötig, wir haben jede Menge davon.“

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat
Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.