Berüchtigte Steilwand

Freikletterer bezwingt "El Capitan" ohne Sicherung

+
Der Freikletterer Alex Honnold steht auf dem El Capitan im Yosemite Nationalpark, nachdem er die Steilwand ohne Sicherung und Hilfsmittel überwunden hat. Foto. Jimmy Chin/National Geographic Foto: Jimmy Chin

Die knapp 1000 Meter hohe Wand gilt als eine der schwierigsten Kletterrouten der Welt.

Sacramento (dpa) - Ohne jegliche Sicherung oder Hilfsmittel hat Freikletterer Alex Honnold die berüchtigte Steilwand "El Capitan" im US-Nationalpark Yosemite bezwungen.

Der aus Kalifornien stammende 31-Jährige legte die Strecke nach Angaben des Magazins "National Geographic" am Samstag im sogenannten "free solo" in drei Stunden und 56 Minuten zurück.

Mehr als ein Jahr hatte Honnold an verschiedenen Steilwänden in den USA, China, Europa und Marokko geübt und nur einen kleinen Kreis von Freunden und Kletter-Kollegen in seine Pläne eingeweiht. "So aufgeregt, heute meinen Traum zu verwirklichen", schrieb Honnold auf Twitter. "Dies ist die "Mondlandung" des free solo", sagte Kletter Tommy Caldwell dem "National Geographic" zufolge.

Dem Aufstieg gingen sorgfältige Vorbereitungen voraus - nur ein einziger Fehltritt kann über Leben und Tod entscheiden. Honnold prägt sich vorab exakte Platzierungen von Händen und Füßen an den einzelnen Abschnitten ein, führt Buch über seine Leistung bei jedem Klettergang und ist nach 20 Jahren Erfahrung in der Lage, auch in gefährlichen Situationen ruhig und analytisch zu bleiben.

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.