Polizei mit kuriosen Details

Lappalie eskaliert: Zwei Frauen gehen mit Nudelholz und Besen aufeinander los - beide landen im Krankenhaus

Smartphone
+
Zwei Frauen waren sich nun uneinig, sie gerieten gehörig in Streit. (Symbolbild)

Mit Nudelholz und Besen bewaffnet hatten sich zwei Frauen am Wochenende in die Haare bekommen. Die Polizei hat nun den mehr als kuriosen Grund veröffentlicht.

Friedrichshafen - Dass sich Menschen streiten ist nicht ungewöhnlich, oftmals eskalieren die Emotionen bei ernsthaften Problemen. Wegen einem alles andere als ernsthaften Problem hatten sich nun jedoch zwei Frauen in Friedrichshafen gestritten, eine Küche war Auslöser für eine wahrlich hitzige Debatte.

Sie bewaffneten sich mit Nudelholz und Besen: Zwei Frauen geraten wegen simplem Alltagsproblem aneinander

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, hatte sich der Streit der beiden impulsiven Frauen bereits am Samstag in Friedrichshafen zugetragen. Den Grund für den kuriosen Ausraster der beiden Damen veröffentlichte die Polizei in der Mitteilung ebenfalls, demnach sei eine unsaubere Küche der Auslöser für die hitzige Diskussion gewesen. Doch nach Polizeiangaben sei es bei den beiden Damen nicht bei einer Diskussion geblieben, sie hatten sich gegenseitig bewaffnet und angegriffen.

Friedrichshafen: Frauen geraten aneinander - Mann beteiligt sich an hitziger Debatte

Nach Polizeiangaben habe sich die 28-Jährige mit einem Nudelholz zur Wehr gesetzt, während die 33-Jährige ihre Kontrahentin mit einem Besen in Schach gehalten habe. Die gewaltsame Unterhaltung sei durch einen Freund der 33-Jährigen zwar unterbrochen worden, er habe die 28-Jährige jedoch ebenfalls attackiert. Beide Frauen hätten nach der Auseinandersetzung über Schmerzen geklagt, sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden gefährlicher Körperverletzung.

In Österreich spielten sich währenddessen ebenfalls bizarre Szenen ab, ein 23-Jähriger wurde zunächst von Rettungskräften versorgt. Der junge Patient habe sich jedoch kurzerhand selbst ans Steuer des Einsatzwagens gesetzt.

Auch interessant

Kommentare