Komplett verdutzt und schockiert

Friseur-Kassenbon macht Kundin fassungslos und sorgt für Aufreger in den sozialen Netzwerken

Nach einem Friseur-Besuch wunderte sich eine Kundin über die teure Rechnung
+
Nach einem Friseur-Besuch wunderte sich eine Kundin über die teure Rechnung

Ein Friseur-Besuch darf nun wieder in unseren Alltag integriert werden. Doch eine Kundin staunte nicht schlecht, als sie nach ihrem Besuch auf den Kassenbon starrte.

München - Waschen, schneiden, färben und föhnen - was in den letzten Monaten zuhause selbst versucht wurde, um wieder einen richtigen Schnitt in die Frisur zu bekommen, ging dann meist doch nach hinten los. Zum Glück hat das nun ein Ende und die Friseurläden haben wieder offen. Eine Kundin freute sich wohl auch wieder auf einen Besuch bei dem Hairstylisten - doch anscheinend wurden die Preise während des Corona-Lockdowns ordentlich angehoben. Erklären konnte sich die Frau die Rechnung nicht - auch Twitter-User und Userinnen waren komplett sprachlos.

Friseur-Rechnung sorgt für Aufreger im Netz - dreifacher Zuschlag für dickere Haare

Wer auf seiner Rechung „Zuschlag“ liest, weiß auch meistens davon Bescheid. Egal ob es im Restaurant ist, bei der Reinigung, in der Beauty-Branche oder eben beim Friseur, wenn es sich zum Beispiel um teure Spülungen und Kuren handelt. Die Kundin veröffentlichte ihre Rechnung auf der Social-Media-Plattform Twitter. Auf der ist deutlich zu erkennen, dass der Friseur-Salon einen dreifachen Zuschlag für die Länge und dicke ihrer Haare berechnete. Wie bitte? Eigentlich wäre ein Schnitt in dem normalen Preis Mitinbegriffen. „Schulterlange Haare beim Friseur. Zuschlag von 25,50 Euro. Für die Älteren: das sind 50 D-Mark. Oder 100 Ost-Mark“, kommentiert sie ihr Bild bei Twitter. Bei den Followern und Usern stößt das auf großes Kopfschütteln.

Eine Kundin zeigte ihre Friseur-Rechnung auf der Social-Media-Plattform Twitter

Dreifacher Zuschlag bei Friseur-Besuch: Twitter-User wettern gegen Rechnung

„Hat er*sie sich vielleicht vertan und ist kurz auf der Zuschlagstaste eingeschlafen? Anders kann ich mir das nicht erklären“, kommentiert eine Userin unter dem Bild. Aber auch die Art des Zuschlags sorgt für Verwunderung. Denn offenbar wird hier angerechnet, dass die Haare nicht nur lang, sondern auch dich sind: „3-Mal der gleiche Zuschlag? Wie muss ich mir das vorstellen? Fünf Zentimeter inklusiv und dann alle fünf Zentimeter cm 8,50 €? Was sind dicke Haare? Hat die Haarschneidefachkraft hierfür extra eine Mikrometerschraube? Mich irritiert, dass keine Pauschale für die Abnutzung der Schere abgerechnet wird“ witzelt ein Twitter-Nutzer.

Video: Filmdiven-Look im Friseur-Salon

Das Feedback der Leute ist eindeutig, sie können nicht nachvollziehen, wieso es einen Zuschlag für den Haarschnitt gab. „Sobald ich in einem Frisörsalon sage: „Bitte waschen und einfach nur neu durchstufen“ ist das immer eine Investition von 50-70 Euro. Ich habe das aber noch nie so detailliert aufgeschlüsselt gesehen. Und nein, die Haare hingen nicht bis in die Kniekehlen“, so die Kundin. Wie die Rechnung zustande gekommen ist - dafür würden sich nun viele interessieren.

Auch interessant

Kommentare