Langeweile + Neugierde = Crash

Fünfjähriger setzt Auto gegen Wand

Kleinmachnow/Potsdam - Ein Fünfjähriger ist beim Warten im elterlichen Auto langweilig gewesen, als er den Schlüssel im Zündschloss entdeckte - mit bösen Folgen.

Der kleine Junge habe am Donnerstagabend in Kleinmachnow (Brandenburg) allein im Wagen gesessen und auf seine Eltern gewartet, teilte die Polizei am Freitag in Potsdam mit. Wohl aus Langeweile drehte das Kind am Zündschlüssel. Daraufhin sprang der Motor an und der Wagen setzte sich in Bewegung, weil ein Gang eingelegt war.

Das Auto mit dem Fünfjährigen überfuhr ein Verkehrsschild und knallte gegen eine Wand. Der Kleine überstand den Aufprall unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / AP Images

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare