Stau nach Vollsperrung

Technischer Defekt: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A7 bei Fulda – Tierarzt kann Hund nicht retten

Zwei Personen wurden bei dem Auffahrunfall auf der A7 bei Fulda schwer verletzt. (Symbolfoto)
+
Zwei Personen wurden bei dem Auffahrunfall auf der A7 bei Fulda schwer verletzt. (Symbolfoto)

Schwerer Unfall am ersten Weihnachtsfeiertag auf der A7 bei Fulda: Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber flog zur Unfallstelle. Ein Hund starb bei dem Auffahrunfall.

Fulda - Der Unfall war am Freitag gegen kurz vor 12 Uhr auf der Autobahn in nördlicher Fahrtrichtung kurz nach dem Dreieck Fulda im Bereich der Auffahrspur von der A66 kommend passiert. Nach ersten Erkenntnissen war dort ein im Landkreis Böblingen zugelassener Opel Zafira auf einen langsam fahrenden blauen Honda Jazz aufgefahren.

Aufgrund eines technischen Defekts hatte der Honda-Fahrer aus Ravensburg versucht, vom linken Fahrstreifen auf den Standstreifen zu kommen. Der 23-Jährige und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt, der Opel-Fahrer (56) und seine Ehefrau leicht. Trotz eines Tierarztes, der zufällig vor Ort war, starb ein Hund, der im Kofferraum des Zafira war*. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare