Tödliches Drama

Fußballer (24) stirbt bei Arbeitsunfall - sein Verein äußert sich emotional

Der verstorbene Amateur-Fußballer Kevin K.
+
Kevin K. wurde nur 24 Jahre alt.

Er wollte noch viele Jahre seiner Fußball-Leidenschaft nachgehen. Doch ein schlimmer Unfall am Arbeitsplatz kostet einen jungen Mann das Leben.

  • In seiner Freizeit spielte ein 24-Jähriger aus Mülheim an der Ruhr Fußball.
  • Nun wurde ihm ein tödlicher Unfall zum Verhängnis.
  • Die Sport-Szene trauert.

Mülheim an der Ruhr - Tragisches Drama um einen talentierten Kicker: Amateur-Fußballer Kevin K. verstarb an seinem Arbeitsplatz bei einem Unfall. Der junge Mann wurde nur 24 Jahre alt.

Nach Angaben der Polizei in Essen ereignete sich der tödliche Zwischenfall am Dienstagabend. Kevin K. arbeitete an einer Maschine in einer Lagerhalle. Nach Informationen der WAZ war K. bei Mannesmann Grobblech als Bohrwerksdreher angestellt.

Mülheim an der Ruhr: Fußballer (24) stirbt bei Arbeitsunfall

Wie die Polizei weiter berichtete, habe er sich beim Hantieren mit einer Arbeitsmaschine schwer verletzt. Die WAZ erfuhr vom Amt für Arbeitsschutz, dass Kevin K. bei dem Unfall in eine Anlage zum Zerspanen von Rohren hineingezogen wurde.

Dabei erlitt er die tödlichen Verletzungen. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, um die Hintergründe des Unfalls zu klären.

Video: Unfall bei Göttingen! Mann versinkt im Getreidesilo - für ihn kommt jede Hilfe zu spät

Junger Fußballer stirbt mit 24 Jahren - Verein reagiert „mit Trauer und Bestürzung“

In der örtlichen Fußball-Szene löste der Tod des jungen Kickers großes Entsetzen aus. Sein langjähriger Verein Sportfreunde Hamborn 07, bei dem er von 2014 bis 2018 spielte, veröffentlichte auf der Homepage des Klubs einen Nachruf auf Kevin K.

„Die Nachricht vom Tode des 24-Jährigen hat uns schockiert und erfüllt die gesamte Löwen-Familie mit Trauer und Bestürzung“, schrieb der Verein. „Wir werden Kevin als einsatzfreudigen, fairen Sportler und Mannschaftskameraden in Erinnerung behalten. Der Amateurfußball verliert einen leidenschaftlichen und sympathischen Fußballer“, hieß es weiter.

Kevin K. hatte in Duisburg mit dem Fußballspielen begonnen und seit der A-Jugend bei den Sportfreunden Hamborn 07 gekickt. Später wechselte er zum Mülheimer SV 07. Danach schloss er sich dem SC Croatia Mülheim an, für den er bis zu seinem Tod spielte. (kh)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare