Gartendeko: Lassen Sie sich inspirieren

+
Er fällt kaum auf: Der Zwerg in der geschmackvoll arrangierten Gartendeko.

Lichtkugeln, Blumentreppen, Schwimmkerzen in einer Zinkwanne: Einen schönen Garten macht viel mehr aus als einige Blumenstöcke und ein bisschen Rasen. Schon mit einfachen Mitteln setzen Sie Akzente auf Ihrem Grundstück. Lesen Sie diese Tipps für eine ansprechende Gartendeko.

Klassische Gartendeko

Ob Plastikgartenzwerg oder Tierskulptur: Figuren zählen zur klassischen Gartendeko. Sie sind vor allem in Schrebergärten anzutreffen – was nicht bedeutet, dass sie kitschig sein müssen. Geschmackvolle Deko-Objekte finden Sie zum Beispiel auf Kunsthandwerkermärkten.

Moderne Gartenzwerge bestehen aus Keramik und leuchten einfarbig in grün, pink oder gelb aus dem Beet hervor. Andere sind metallisch glänzend und eignen sich besser für überdachte Bereiche und den Wintergarten.

Wenn sich der Himmel über Bayern mal wieder nicht weiß-blau zeigt, hissen Sie in Ihrem Garten die Bayern-Fahne. Diese Art der Gartendeko zieht auch an trüben Tagen alle Blicke auf sich. Einen Fahnenmast dürfen Sie ohne Genehmigung installieren. Um Ärger mit dem Nachbarn zu vermeiden, besprechen Sie Ihr Vorhaben mit ihm.

Pflanzen als Blickfang

Ein mit Hauswurz bepflanzter Lochstein ist ein echter Blickfang und findet auch in kleinen Gärten Platz. Den Stein erhalten Sie beim Aquaristikbedarf oder in jedem Gartencenter. Dort bekommen Sie auch verschiedene Sorten Hauswurz. Sie mag es am liebsten sonnig und warm und zeigt im Sommer ihre zartrosa Blüten. Die Pflanze gedeiht aber auch in Tongefäßen, auf knorrigen Wurzeln oder in alten Suppenkellen vom Flohmarkt.

Um Ihre Küchenkräuter gebührend in Szene zu setzen, benötigen Sie verschiedenfarbige Blumentöpfe und Kräuterstecker. Auch wenn Sie wissen, wie sich Oregano, Rosmarin und Salbei unterscheiden, verwenden Sie die Stecker als Gartendeko. Stellen Sie die Kräuter zum Beispiel nebeneinander auf eine Blumentreppe. Das wirkt aufgeräumt und Sie haben die Kräuter griffbereit.

Auch eine kleine Seerose kann als Blickfang dienen – und das ganz ohne Gartenteich. Wenn Ihnen der Platz dafür fehlt, funktionieren Sie einen Holzbottich um. Kleiden Sie ihn mit Teichfolie aus, füllen Sie Wasser hinein und bepflanzen Sie ihn. Mindestens so faszinierend wie eine Seerose wirkt eine Lotuspflanze mit ihren großen Blättern und der exotischen Blüte. Wenn Ihnen der grüne Daumen dafür fehlt, Sie aber Wasser mögen, setzen Sie Schwimmkerzen in eine wassergefüllte Zinkwanne. Die Kerzen bringen tagsüber Farbe auf die Terrasse und verwandeln sich abends in ein Lichtermeer.

Gartendeko mit Licht

Auch bunte Lampions, Fackeln und Feuerschalen eignen sich als stimmungsvolle Gartendeko. An lauen Sommerabenden sorgen sie für eine behagliche Atmosphäre.

Ganz ohne Feuer funktionieren solarbetriebene LED-Lichterketten und Leuchten in Tierform, etwa Schmetterlinge und Libellen. Diese stecken Sie mit einem Spieß in die Erde. Tagsüber erscheinen sie transparent. Sobald es dämmert, beginnen sie zu leuchten und wechseln die Farben. Dezenter wirken weißleuchtende Solarkugeln, die Sie auf der Terrasse, dem Rasen oder im Beet platzieren.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare