SEK-Einsatz: Geiselgangster muss strippen

+
Mit heruntergelassener Hose wird der Geiselnehmer abgeführt.

Aachen - Er brachte vier Menschen in einer Aachener Bank in seine Gewalt, bedrohte sie und forderte eine hohe Geldsumme. Dann schlug ein Sondereinsatzkommando zu. Der Mann wurde abgeführt - mit heruntergelassener Hose.  

Mehr als eine Stunde lang nahm der offenbar psychisch kranke Gangster (38) am Montag drei Männer und seine Psychologin als Geisel. Ein Gesprächstermin wegen eines Kredites hatte ihn in die Bank geführt. Nach Polizeiangaben bedrohte er die Geiseln mit einem spitzen Gegenstand. 200.000 Euro soll er als Lösegeld gefordert haben.

Dann schnappte die Falle zu. Ein Sondereinsatzkommando rückte an, der Täter hatte keine Chance. Er gab auf. Vor der Bank musste er sich bis auf die Unterhose entkleiden. Dann wurde er abgeführt. Über den Kopf trug er einen roten Pullover.

Eine Szene wie in einem Actionfilm!

Mittlerweile ist der Mann nach Medienberichten in die Psychatrie eingeliefert worden. Die Hintergründe der Tat sind nach Polizeiangaben weitgehend unklar.  

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben
Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben
Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Kommentare