Viereinhalb Jahre Haft

Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 

+

Für eine tödliche Attacke mit einem Samuraischwert hat das Kölner Landgericht am Mittwoch einen Angeklagten zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Köln - Der 38-jährige Deutsche hatte im vergangenen August auf der Geburtstagsfeier seines Sohnes nach einem Streit seinen Freund und Arbeitgeber mit der Waffe angegriffen. Der 48-Jährige erlitt eine 17 Zentimeter tiefe Stichwunde und starb noch am Tatort. Das Gericht verurteilte den Angeklagten wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Ursprünglich war er wegen Totschlags angeklagt. Nach Überzeugung der Richter habe der Mann sein Opfer jedoch nicht töten, sondern lediglich verletzen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Mann scrollt bei Google Maps über England - dort macht er eine rätselhafte Entdeckung
Mann scrollt bei Google Maps über England - dort macht er eine rätselhafte Entdeckung
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“

Kommentare