Anne Graics auf den Philippinen

German Doctors im Einsatz: Ärztin im Interview

+
Regelmäßig opfert die Ärztin Anne Graics ihren Jahresurlaub, um für die „German Doctors“ auf den Philippinen zu arbeiten.

München - Für die 31-jährige Ärztin Anne Graics ist es der erste Auslandseinsatz im Auftrag der German Doctors. Ein Jahr nach der großen Taifun-Katastrophe ist die Medizinerin aus Karlsruhe auf die Philippinen gereist, um den Menschen zu helfen: das Interview.

Warum sie ihren sechswöchigen Jahresurlaub in dieses Projekt steckt und in welchem Kontrast die Arbeit zu ihrem normalen Leben steht, erzählt sie im Interview.

Frau Graics, Sie haben Ihre Mädels-WG und den Alltag am Klinikum in Karlsruhe ­gegen einen ehrenamtlichen Einsatz auf den Philippinen getauscht. Warum?

Anne Graics: Bereits zu Studienzeiten stand für mich fest, dass ich mindestens einmal einen Auslandseinsatz leisten will. Durch meine Eltern habe ich schon früh soziales Engagement kennengelernt. Ich durfte sie auf Hilfstransporte nach Rumänien und ins ehemalige Jugoslawien begleiten.

Derzeit sind Sie auf den Philippinen …

Graics: Ja, es ist mir einfach ein Anliegen, Menschen zu helfen, die keinen Zugang zu medizinischer Versorgung ­haben.

Wie gehen Sie mit der großen Verantwortung um, die bei Ihrem Einsatz auf ­Ihnen lastet?

Graics: Natürlich habe ich auch während meiner Ausbildung als Internistin gelernt, Verantwortung zu tragen, aber das hier ist schon noch etwas anderes. Erstmals in meiner beruflichen Laufbahn fehlt mir die Möglichkeit der Rücksprache. Durch meinen abwechslungsreichen Klinikalltag fühle ich mich aber dieser Herausforderung ganz gut gewachsen.

Warum haben Sie sich für die German Doctors ent­schieden?

Graics: Ich finde die Idee ­unterstützenswert, die Menschen vor Ort auszubilden, ihnen zu helfen, sich selbst zu helfen. Vielleicht können wir uns so irgendwann einmal selbst „überflüssig“ machen. Zum anderen besteht bei den German Doctors die Möglichkeit, den Hilfseinsatz während eines Jahresurlaubs zu leisten. Das kam mir sehr entgegen.

Welche Medikamente haben Sie selbst im Gepäck?

Graics: In meiner persön­lichen Reiseapotheke habe ich nur die üblichen Mittelchen gegen tropische Krankheiten.

tz

Das Sat.1-Drama „Gegen des Sturm“ (Dienstag, 20.15 Uhr, SAT.1) erinnert an die Taifun-Katastrophe.

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare