1. tz
  2. Welt

Landwirt kippt wohl zwei Ladungen Stink-Kompost bei Hochzeit ab - dritte verfehlt Brautvater knapp: „Städter, ey!“

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Traktor mit Kompost
Ein Traktor mit Kompost (Symbolfoto). © f8 das Bild/Imago

Es war nur ein Versehen: Ein Landwirt sorgte nach eigenen Angaben in Rheinland-Pfalz mit zwei Ladungen Kompost für eine übelriechende Hochzeit.

Mainz - Das Missgeschick, das einem Landwirt nach eigenen Angaben unterlaufen ist, sorgt bei Reddit für viel Furore. Wohlgemerkt: An seiner Story ist rein gar nichts offiziell bestätigt. Sie basiert auf der Schilderung des anonymen Nutzers. Doch diese ist sehr detailreich, zudem beantwortet er auf tz.de-Rückfrage noch nett einige Fragen, etwa dass er aus Rheinland-Pfalz kommt. Insofern dürfte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit alles so oder so ähnlich zugetragen haben.

Rheinland-Pfalz: Landwirt schildert Missgeschick bei Hochzeit

„Ich habe heute eine Hochzeit bekompostet“ lautet die Überschrift seines Beitrags. Und dessen letzte Sätze: „Städter ey, nach solchen Begegnungen bin ich immer wieder froh, dass ich hauptsächlich aus Spaß am Traktorfahren im Familienbetrieb mithelfe und nicht im Hauptberuf Landwirt bin.“

Was war passiert? Er habe „diesen dezent duftenden Dünger vom Kompostwerk abgeholt und im Weinberg abgekippt“. Zwei Ladungen gingen demnach auch „in der Nähe einer Weinbergsschutzhütte“ nieder. Was er nicht gewusst habe: „Dass diese heute für das Fotoshooting einer Hochzeitsgesellschaft und die anschließende Feier gemietet wurde.“

Rheinland-Pfalz: Brautvater wegen Gestank angeblich wenig begeistert

Das bekam der Traktor-Fahrer dann aber sehr schnell verklickert. „Ein gut gekleideter und sichtbar erzürnter Herr versuchte zu verhindern, dass ich die Bordwand öffne - und hätte sich fast den Anzug versaut, denn ich habe ihn zu spät bemerkt und die Verrieglung schon gelöst, er musste also zurückspringen, um nicht vom herabfallenden Kompost beschmutzt zu werden.“ Es habe sich um den Brautvater gehandelt, der sich über den Gestank echauffiert habe. „Ich habe zunächst versucht, ihm zu erklären, dass ich das bestimmt nicht aus Spaß oder Bosheit mache und dass es sich auch um den Inhalt seiner Biomülltonne handeln könnte, als ich gemerkt habe, dass er nicht an einem sachlichen Gespräch interessiert ist, bin ich wieder in den Traktor gestiegen und gefahren.“

Die Geschichte geht noch weiter: „Ironischerweise wurde meine Schwester aber von der Braut angesprochen, als sie mit ihrem Pferd ausreiten war, ob sie ein paar Fotos mit dem Pferd im Hintergrund machen dürften.“

Luftlinie seien es etwa 500 Meter hangaufwärts vom Haufen zur Hütte gewesen, schildert der Nutzer gegenüber tz.de. „Ob das tatsächlich nah genug zu riechen ist, weiß ich nicht. Die Hütte ist halt umgeben von Weinberg, und es wurde schon die ganze Woche über fleißig Kompost ausgefahren, auch von den anderen Winzern, der Geruch hätte also prinzipiell von überall her kommen können.“

Reddit: Viele Nutzer äußern Verständnis für verärgerte Hochzeitsgesellschaft

Rund 1200 Reaktionen gab es auf die Reddit-Schilderung in weniger als einem Tag - und hunderte Kommentare. Aus einigen trieft der Spott, etwa mit dem Satz „Keine Gülle, aber Shit happens“. Doch viele äußern großes Verständnis für die Hochzeitsgesellschaft, die alles andere als begeistert war über den Gestank.

„Ich würde den Leuten da keinen Vorwurf machen“, schreibt einer. „Versetze dich einfach nur mal in deren Lage. Die planen da ewig lange so ne teure Hochzeit, und dann kommen die da hin, und es stinkt nach Dünger. Natürlich sind die da nicht gut drauf.“

Ein weiterer Nutzer meint: „Ich mein, ich kann verstehen, dass man da ein wenig unerfreut ist. Eine Hochzeit kostet nicht nur viel Geld, sondern ist auch noch für viele ein ziemlich wichtiger Tag. Aber da kannst du ja erst mal nichts für. Da muss die Orga ein wenig gepennt haben. Wenn das beiden Seiten bekannt ist, kann man da ja einen Ausweg finden, das Düngen verschieben oder so. Aber so hast du ja nichts falsch gemacht.“

Der Nebenjob-Landwirt, dem das Missgeschick nach eigenen Angaben unterlaufen ist, meldet sich noch mehrfach selbst zu Wort. Die Hütte gehöre nicht seiner Familie, erläutert er. Und sein Resümee: „Im Prinzip ist mir vollkommen egal, wer hier rumrennt, nur sollte man sich halt auch bewusst sein, dass die Äcker und Weinberge nicht zum Spaß angelegt und gepflegt werden. Wer sich schon über vergleichsweise gut riechenden Kompost aufregt, sollte den großen Tag eventuell doch besser in einem Park oder so feiern.“ Ebenfalls für größeres Reddit-Aufsehen sorgte kürzlich der ganz fies zugeparkte Wagen einer Schwangeren. (lin)

Auch interessant

Kommentare