Tut schon beim Hinschauen weh

Die Geschichte hinter diesem unglaublichen Röntgen-Bild

Stillwater - Ein unglaubliches Röntgen-Bild aus Stillwater (Minnesota, USA) macht die Runde. Das Opfer erzählt die Geschichte dahinter.

„Einen Millimeter weiter, und ich hätte eine Gehirnoperation gehabt.” Der Galgenhumor ist Nick Thompson geblieben – ebenso sein Denkvermögen. Wie durch ein Wunder. Der Handwerker hatte sich am 19. Dezember mit dem Bolzenschussgerät einen Nagel in den Kopf gejagt.
Es passierte, als Thompson eine Garderobenkammer baute. „Ich spürte den Rückschlag des Schussgeräts, mehr nicht”, sagte er zu Fox9. Da er keine Schmerzen bemerkte, wollte er weiter arbeiten. Doch sein Kollege Frankie Peterson sah das anders: „Nick blutete aus einer Wunde unter dem Auge.” 

Was auch er nicht erkannte: Ein fünf Zentimeter langer Nagel hatte sich oberhalb des Auges bis in die Stirn gebohrt. Hätten die Ärzte im Regional Hospital dem Glück-im-Unglücksraben nicht das Röntgen-Bild gezeigt, würde er es bis heute nicht glauben: „Ich hatte keine Ahnung, was da passiert war.” 

Den Nagel, der ihm ohne Folgeschäden herausoperiert wurde, hat Thompson als Glücksbringer behalten.

ds

Rubriklistenbild: © Fox9

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Großer Oktopus schlüpft durch Mini-Spalt
Großer Oktopus schlüpft durch Mini-Spalt
Video
Nass-kalter April: Wo bleibt der Frühling?
Nass-kalter April: Wo bleibt der Frühling?
Video
Spektakuläres Drohnen-Video: So fressen Blauwale
Spektakuläres Drohnen-Video: So fressen Blauwale

Kommentare