Verrücktes Gewinnspiel

42 Schweden heißen jetzt Klaus-Heidi

Berlin - Wegen eines Gewinnspiels der Lufthansa haben 42 Männer und Frauen aus Schweden ihren Vornamen offiziell geändert - in Klaus-Heidi. Was es zu gewinnen gab:

Das ist mal eine verrückte Idee: Um die neue Verbindung von Stockholm nach Berlin zu bewerben, hat die Lufthansa ein Gewinnspiel ausgeschrieben. Teilnahmebedingung war diesmal aber nicht das Lösen eines Rätsels, sondern ein amtliches Schriftstück: Die schwedischen Bewerber mussten nämlich offiziell beweisen, dass sie ihren eigenen Namen in den deutschen Doppelnamen Klaus-Heidi geändert hatten.

Als Preis des skurrilen Wettbewerbs winkten ein Flug nach Berlin, ein Jahr mietfrei und kostenlose private Deutschstunden. Als Krönung versprach Lufthansa zudem ein weißes Fahrrad mit dem neuen Namen darauf. Die Wahl der Marketing-Experten der Lufthansa fiel auf Klaus-Heidi, weil der sich aus "zwei sehr deutschen Namen" zusammensetzt, hieß es.

Die Reaktionen auf die Aktion übertrafen dann alle Erwartungen: Kaum eine Woche nach dem Start bestätigten die schwedischen Behörden die erste Namensänderung. Insgesamt hießen bei Einsendeschluss 42 Männer und Frauen Klaus-Heidi, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit.

Gewonnen hat schließlich Michael Klaus-Heidi Andersson. Der 24-jährige überzeugte die Juroren mit einem Gedicht, in dem er Deutschland huldigte. Demnächst wird der Mann aus dem kleinen Dorf Fjugesta eine Wohnung in der Hauptstadt beziehen. Seinen Namen wieder zu ändern, hat er nicht vor. "Selbst wenn ich nicht gewonnen hätte, hätte ich den Namen behalten. Es ist großartig, um das Eis zu brechen."

afp/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Muslima wird in S-Bahn beschimpft - und dann passiert Wunderbares
Muslima wird in S-Bahn beschimpft - und dann passiert Wunderbares
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare