Gewitter im Südwesten zunächst ohne größere Schäden

+
Ein Gewitter zieht über Stuttgart.

Stuttgart - Nach dem verheerenden Unwetter in Nordrhein-Westfalen mit mehreren Toten hat es am Dienstagabend Baden-Württemberg getroffen. Doch der Südwesten blieb zunächst vom Schlimmsten verschont.

Erste Stürme und Gewitter sind am Dienstagabend ohne größere Schäden über Baden-Württemberg gezogen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte in einigen Landkreisen - darunter die Region Stuttgart - vor extremen Unwettern gewarnt. Bis zum frühen Abend sei es aber relativ ruhig geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Im Kreis Esslingen meldete die Feuerwehr beispielsweise umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller und abgebrochene Äste. Die „Ruhepause“ sei nur vorübergehend, sagte ein DWD-Sprecher.

In Teilen Baden-Württembergs, Bayerns, Niedersachsens, in Rheinland-Pfalz, Hessen sowie im Osten Nordrhein-Westfalens wurden in der Nacht heftige Gewitter erwartet. In Nordrhein-Westfalen waren am Montag bei einem der schwersten Unwetter seit Jahren mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Schweres Unwetter wütet über Norddeutschland

Schweres Unwetter wütet über Norddeutschland

Auch interessant

Meistgelesen

So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Kommentare