Gift bis unters Dach

Eppinger Gift-Haus: Was wollte 46-Jähriger mit 15 Tonnen Chemikalien? Prozess startet

Landgericht Karlsruhe: Mann (46) hortet 25 Tonnen Gift im Haus
+
In diesem Haus in Eppingen lagerte ein 46-Jähriger tonnenweise Gift und Chemikalien.

In Eppingen (Raum Heilbronn) klaut ein Mann (46) tonnenweise Chemikalien aus seiner Firma und hortet das "erbeutete" Gift im Haus seiner ahnungslosen Eltern.

Eppingen - 15 Tonnen Gift, über Jahre geklaut und im Haus der ahnungslosen Eltern versteckt. Aber was wollte der 46-jährige chemisch-technische Assistent aus Eppingen mit diesem Vernichtungsarsenall an Giften und Chemikalien? Konkret geht es um vier Tonnen hochgiftige Materialien, ergänzt durch elf Tonnen explosive Stoffe.

Im jetzt beginnenden Gift-Haus-Prozess vor dem Landgericht Karlsruhe* äußert sich jetzt erstmals der Angeklagte zum 2014 entdeckten Gift-Lager im Eppinger Elternhaus. Ein echo24.de-Artikel* berichtet darüber und erklärt, welche hochgefährlichen Stoffe der Mann über Jahre im jetzt bunkerte.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare