1. tz
  2. Welt

„Glühweinexpress“ taucht versehentlich im Fahrplan auf: Bahngesellschaft erklärt, wie das passiert ist

Erstellt:

Von: Luisa Billmayer

Kommentare

Werden im Glühweinexpress heiße Getränke serviert oder warum heißt der so?
Werden im Glühweinexpress heiße Getränke serviert oder warum heißt der so? © Christoph Schmidt/dpa

In Nordrhein-Westfalen soll ein „Glühweinexpress“ unterwegs sein. Aber was hat es damit auf sich? Tz.de hat bei der Bahn und einigen anderen Stellen nachgefragt.

Update vom 17. Dezember, 16.29 Uhr: Ein „Glühweinexpress“ fährt durch Nordrhein-Westfalen und viele wundern sich, was das für ein Zug sein soll (siehe Erstmeldung). Der Name des Adventszuges war eigentlich gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, wie Henrik Feldmann von TRI am Freitag gegenüber tz.de erteilte. „Den Begriff Glühweinexpress verwenden wir eigentlich nur intern“, so Feldmann. An irgendeiner Stelle sei der Name aber wohl weitergegeben worden und habe so seinen Weg in die gedruckten Fahrpläne und die digitalen Anzeigen an den Bahnhöfen gefunden.

Der Zug verkehrt laut Feldmann nicht nur wegen der Weihnachtsmärkte. Die Linie benötige aber im Advent häufig Verstärkung durch die Züge von TRI an den Samstagen vor Weihnachten, weil in der Zeit mehr Menschen als sonst nach Köln und die umliegenden Städte fahren wollen.

„Glühweinexpress“ in Duisburg, Düsseldorf und Köln: Bahngesellschaft erklärt, was es damit auf sich hat

Erstmeldung vom 16. Dezember, 17.03 Uhr:

Duisburg - Von Duisburg nach Köln oder Dortmund und das mit dem Glühwein-Express? Unsere Redaktion erreichte ein Foto vom Fahrplan der Deutschen Bahn am Duisburger Hauptbahnhof, der zeigt, dass dieser Zug in Nordrhein-Westfalen unterwegs sein soll. Auch auf Twitter kursieren Fotos von diesem Zug, der in der Adventszeit verkehren soll. Aber ist das wirklich echt oder ein Adventsscherz?

Durch Nachfragen bei der Deutschen Bahn Nordrhein-Westfalen und privaten Bahn-Dienstleistern konnten wir herausfinden, was es mit dem Glühwein-Express auf sich hat. Es handelt sich nicht um Photoshop-Künste, sondern dieser Zug verkehrt tatsächlich zwischen Köln, Duisburg, Düsseldorf und Bochum.

Dieses Foto vom Fahrplan am Duisburger Hauptbahnhof erreichte unsere Redaktion. Der erste Gedanke: Ist das echt?
Dieses Foto vom Fahrplan am Duisburger Hauptbahnhof erreichte unsere Redaktion. Der erste Gedanke: Ist das echt? © privat

Wie ein privater Bahndienstleister, der ebenfalls in NRW Züge betreibt, tz.de mitteilte, ist der Glühweinexpress ein Zusatzangebot der Bahngesellschaft Train Rental International (TRI), das den Bahnverkehr zu Stoßzeiten entlasten soll. Der Glühweinexpress verdankt seinen Namen allerdings nicht einem Angebot von heißen Getränken mit Schuss, die in der Bahn während der Fahrt ausgeschenkt werden.

Fake oder Echt? „Glühweinexpress“ verkehrt tatsächlich in Nordrhein-Westfalen

Die Züge fahren an den Adventszeiten, weil hier - vermutlich auch wegen der Weihnachtsmärkte - mehr los ist als sonst. Wie der Website der Bahngesellschaft zu entnehmen, übernimmt die Firma neben den Glühweihnfahrten auch Sonderfahrten zu Fußballspielen.

Trotz der andauernden Corona-Pandemie und der seit Herbst ansteigenden vierten Welle wurden Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen nicht grundsätzlich abgesagt oder gar verboten. In den Städten, wo die traditionellen Märkte stattfinden können, gilt überwiegend die 2G-Regeln. Es dürfen also nur geimpfte und genesene Personen auf das Marktgelände. Teilweise ist auch das Tragen von Masken vorgeschrieben. Auch der Münchner Weihnachtsmarkt findet im Advent 2021 nicht statt.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte im November klargemacht, dass er die Adventsmärkte kritisch sieht. „Ich würde empfehlen, sie abzusagen.“ Sollten sie doch stattfinden, ginge das nur mit Maskenpflicht und ohne Alkohol. Sagte der CSU-Politiker Mitte November. (lb) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare