Hitzewelle rollt über Deutschland

30 Grad und Gewitter: Jetzt kommt der Sommer

+
Sonne satt erwartet uns in den kommenden Tagen.

Offenbach - Kaum sind die Eisheiligen vorbei rollt auch schon die erste Hitzewelle über Deutschland hinweg. In den kommenden Tagen steigen die Temperaturen auf bis zu 30 Grad, aber auch Gewitter bleiben nicht aus.

Sonne und Temperaturen von bis zu 30 Grad erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die kommenden Tage. Vor allem an Rhein und Mosel gibt es zur Wochenmitte perfektes Sommerkleid- und Kurze-Hosen-Wetter. Dort ist das hochsommerliche Gastspiel aber auch am ehesten wieder zu Ende, denn spätestens zum Donnerstag ziehen von Westen her kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm über Deutschland hinweg.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Die bringen zwar eine Abkühlung auf Werte zwischen 22 und 25 Grad, „doch für ein Grillwochenende dürfte aber dennoch reichen“, meinte eine DWD-Meteorologin am Montag in Offenbach - auch wenn weiterhin Schauer und Gewitter drohen. Die Eisheiligen sind vom 11. bis 15. Mai, weil es bis Mitte des 19. Jahrhunderts an diesen Tagen häufig Kaltlufteinbrüche gab.

Auch in den Bergen wird es langsam sommerlich. Schneite es in den vergangenen Tagen noch auf einer Höhe von etwa 1400 Metern, liegt die Schneefallgrenze nach Einschätzung der Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst in München in den kommenden Tagen bei etwa 3000 Metern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.