Griechen müssen sparen: Krawalle in Athen

1 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
2 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
3 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
4 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
5 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
6 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
7 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.
8 von 10
Der siebte Generalstreik gegen die drastischen Sparmaßnahmen der Athener Regierung hat am Mittwoch das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahmgelegt. Bei Demonstrationen in Athen kam es zu schweren Zusammenstößen.

Athen - Griechen müssen sparen: Krawalle in Athen

Auch interessant

Meistgesehen

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus
Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Kommentare