1. tz
  2. Welt

Grusel-Fund im Wald: Passantin hört Hilfe-Rufe im Wald - Polizei findet Knochenteile in Springerstiefeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Symbolfoto Springerstiefel im Gegenlicht
Grusel-Fund im Dortmunder Wald (NRW): Springerstiefel (Foto) und skelettierte Leichenteile stellen Polizei vor Rätsel. © imago

Spürhunde entdeckten in einem Wald im Dortmunder Westen zufällig skelettierte Leichenteile eines Mannes. Seine Identität ist zunächst noch unklar. Die Polizei Dortmund bittet um Hinweise.

Dortmund - Eine Tarnhose, Springerstiefel und Skelett-Teile eine Mannes - mitten in einem Wald im Dortmunder Westen. Die Polizei steht nach dem Grusel-Fund zunächst vor einem Rätsel. Wer ist dieser Mann?

Durch Zufall entdeckten Ermittler in der Nacht auf Dienstag (28. Dezember) die skelettierten Leichenteile eines Mannes. Zuvor hatte eine Mitarbeiterin einer Seniorenresidenz einen Notruf ausgelöst, nachdem sie Hilferufe aus einem Wald gehört hatte. Bei der Suche nach einer hilflosen Person setzte die Polizei nach eigenen Angaben auch einen Hubschrauber und Spürhunde ein. Wer um Hilfe gerufen hatte, konnte nicht ermittelt werden.

Dortmunder Wald: Spürhunde schlagen plötzlich an

Doch die Spürhunde schlugen in dem Waldgebiet zwischen dem Seniorenheim und Bahngleisen an. Die Beamten entdeckten Knochenteile eines Mannes in einem Stiefel, wie Medien berichten. Später konnten im weiteren Skelett-Teile gefunden werden.

Die Knochenteile deuten nach ersten Erkenntnissen der Rechtsmedizin auf einen 40 bis 45-jährigen Mann mit einer Größe von etwa 1,90 Meter hin. Weiter teilt die Polizei mit: „Er trug eine Tarnhose der Marke ‚Nirvana‘ in der Größe XL und Springerstiefel (Größe 44)“. In der Nähe des Fundortes im Wald seien zudem eine Plastiktüte der Bäckerei „Yormas“, ein Stoffbeutel der Firma „Kik“ und eine braune Glasflasche gefunden worden.

Grusel-Fund im Dortmunder Wald - Polizei bittet um Hinweise

Aktuell schließt die Rechtsmedizin ein „Fremdverschulden“ aus. Offenbar gibt es an den Skelett-Teilen keine Spur eines Verbrechens. Die kriminaltechnischen Untersuchungen dauerten jedoch noch an. Die Identität des Toten ist zunächst noch unklar. Deswegen bittet die Dortmunder Polizei um Hinweise auf einen vermissten Mann, auf den die oben genannten Details zutreffen. (ml)

Spaziergänger finden Leichenteile im Erzgebirge - an unterschiedlichen Orten. Auch diese Funde stellen die Polizei vor ein Rätsel.

Auch interessant

Kommentare