Sogar Bürgermeister lobt den Finder

Junge (10) findet Hunderte Euro im Gebüsch und bleibt ehrlich: Dafür wird er reichlich belohnt

Ein von Gebüsch eingewachsenes und überwuchertes Fahrrad (r) steht an einem Zaun in der Innenstadt. (Symbolbild)
+
Ein von Gebüsch eingewachsenes und überwuchertes Fahrrad (r) steht an einem Zaun in der Innenstadt. (Symbolbild)

Für einen zehnjährigen Jungen zahlte sich seine Ehrlichkeit am Ende aus. Er fand einen kleinen Schatz, meldete seinen Fund und ist jetzt belohnt worden.

Gütersloh - Ehrlichkeit währt am längsten! Dieser Leitspruch zahlte sich jetzt für einen zehnjährigen Jungen in Gütersloh aus. Der kleine Ben hatte einen kleinen Schatz im Gebüsch gefunden. Doch statt ihn zu behalten, gab er seinen Fund ab - und wurde nun belohnt.

Junge findet kleinen Schatz im Gebüsch - und bleibt ehrlich

Schon vor knapp einem halben Jahr fand der Zehnjährige im Gebüsch am Rande seines Schulhofs reichlich Bargeld. Knapp 400 Euro lagen in dem Gebüsch - ein Betrag, der sein Taschengeld sicherlich reichlich aufgebessert hätte. Doch der Junge blieb ehrlich und behielt seinen Fund nicht einfach ein.

Er brachte das Geld zu Polizei - und wurde jetzt für seine Ehrlichkeit belohnt.

Schatz im Gebüsch: Sogar Bürgermeister lobt den Finder

Weil das Geld offenbar nicht mit einer Straftat zusammenhängt und sich der Besitzer auch nach einem halben Jahr nicht gemeldet hatte, stehe der Fund jetzt dem Finder zu, teilte die Stadt Gütersloh am Freitag mit.

Bürgermeister Norbert Morkes übergab Ben die 400 Euro: „Wir sagen Danke für deine Ehrlichkeit und finden, dass du ein richtiges Vorbild bist.“ Drittklässler Ben hatte das Bündel mit vier 100 Euro-Scheinen damals gefunden und mit seinem Vater auf einer Polizeiwache abgegeben, die das städtische Fundbüro benachrichtigte.

Einen wesentlich wertvolleren Fund machte ein Elektriker hinter einer Steckdose in München. (dpa/rjs)

Auch interessant

Kommentare