Tragödie in Hamburg

Bade-Unglück! Student taucht in Elbe ab - nach 40 Minuten herrscht Gewissheit

+
In der Dove Elbe in Hamburg, einem Nebenfluss der Elbe, kam es zu einem tragischen Unglück, als ein 25-jähriger Student aus Indien ertrank (Symbolfoto).

Ein Student ging in Hamburg in der Dove Elbe baden. Der junge Mann tauchte plötzlich im Wasser ab. Nach 40 Minuten herrschte traurige Gewissheit.

  • In der Dove Elbe in Hamburg kam es zu einem tragischen Unglück
  • Ein 25-jähriger Student aus Indien tauchte beim Baden plötzlich ab
  • Freunde begannen sofort mit der Suche nach ihrem Kommilitonen
  • Retter fanden den jungen Mann schließlich nach 40 Minuten leblos im See

Hamburg - Zu einem tragischen Unglück kam es am Samstag (27. Juli) in der Dove Elbe in Hamburg. Ein 25-jähriger Student aus Indien war mit einer Gruppe Kommilitonen zum Baden am Tatenberger Deich. In der Nähe eines Bootsanlegers ging der junge Mann plötzlich unter, die Rettungskräfte fanden den leblosen Körper erst nach 40 Minuten. Anschließend begann ein Notarzt mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, doch am Abend folgte die traurige Gewissheit. Über das Elbe-Drama in Hamburg berichtet nordbuzz.de*.

Am Elbstrand bei Stade nahe Hamburg wurde eine Leiche in der Elbe gefunden, doch der Tote stellt die Polizei vor ein Rätsel.

Hamburg: Indischer Student treibt 40 Minuten lang leblos in Nebenarm der Elbe

Gegen 12 Uhr mittags kam es am Tatenberger Deich in Hamburg zum tragischen Unglück. Aus bislang ungeklärten Umständen geriet ein 25-jähriger Mann an einem Bootsanleger ins Wasser, dann tauchte er plötzlich an. Die alarmierten Rettungskräfte fanden den Studenten aus Indien, der die Dove Elbe, einen Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs, mit einer Gruppe Kommilitonen besucht hatte, erst nach 40 Minuten.

Unterdessen kam es in der Lüneburger Heide in Niedersachsen zu einem Unfall-Drama, als eine Pferde-Kutsche verunglückte. In der Nähe der Köhlbrandbrücke in Hamburg suchte der Kampfmittelräumdienst nach Blindgängern - und machte einen schockierenden Fund.

Dove Elbe in Hamburg: Retter versuchen, Student aus Indien wiederzubeleben

Die Rettungskräfte leiteten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein, brachten den 25-jährigen Mann in ein Krankenhaus im Hamburger Stadtteil St. Georg. Dort kämpften die Ärzte um sein Leben, jedoch ohne Erfolg. Am Abend starb der Student aus Indien. Die Polizei Hamburg teilte der Bild gegenüber mit, man habe die Ermittlungen zum Unglück in der Dove Elbe aufgenommen.

An einem Bahnsteig im Bahnhof Hamburg-Altona kam es zu einer rassistischen Durchsage, die für Entsetzen sorgte. Derweil bekam Peter Tschentscher, Bürgermeister von Hamburg, einen unglaublichen Anruf. Einen Albtraum erlebte eine junge Frau in Hamburg, als sie während des Joggens von einem Mann in eine Unterführung gezerrt wurde.

Hamburg: Zeugen müssen nach Elbe-Unglück betreut werden

Die zahlreichen Augenzeugen, die sich zum Unglückszeitpunkt des indischen Studenten an dem Bootsanleger am Tatenberger Deich in Hamburg befanden, mussten von Seelsorgern betreut werden. Neben einem Rettungshubschrauber samt Notarzt kamen an der Dove Elbe rund 25 Feuerwehr-Kräfte zum Einsatz.

In einem Park in Hamburg kam es zu einem Messer-Angriff, als ein maskierter Mann zwei Jugendliche niederstach. In der Nähe von Hamburg wurde ein Mann zerstückelt und einbetoniert, die Polizei hat derweil einen gruseligen Verdacht. Unterdessen machten Touristen an der Elbphilharmonie in Hamburg eine grauenvolle Entdeckung in der Elbe.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Gefährlicher Zwischenfall: Flugzeug-Kollision am Frankfurt Airport
Gefährlicher Zwischenfall: Flugzeug-Kollision am Frankfurt Airport
Urlaubsselfie wird Internet-Hit: Irres Detail lässt User ausrasten
Urlaubsselfie wird Internet-Hit: Irres Detail lässt User ausrasten
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion