MEK-Beamte im Einsatz

Fahnder stürmen Haus in Hamburg - Entführung vermutet

Hamburg - Beamte des Mobilen Einsatzkommandos der Hamburger Polizei haben am Donnerstag ein Haus im Stadtteil Bramfeld gestürmt.

Hintergrund des Einsatzes sei eine mögliche Entführung, berichtete der Sender NDR 90,3. Ein 50-Jähriger habe bei der Polizei Anzeige erstattet und angegeben, er sei vor einigen Wochen von fünf Männern entführt und im Keller des Hauses gewaltsam festgehalten worden. Die Entführer hätten ein Lösegeld gefordert. Wie der Mann freikam, sei noch unklar.

Ein Polizeisprecher bestätigte lediglich den Polizeieinsatz. Dieser habe dazu gedient, anderen Beamten die Durchsuchung des Hauses zu ermöglichen. Weitere Einzelheiten wollte die Polizei am Freitag bekanntgeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt
Messer-Attacke in Lübecker Linienbus: Drei Schwerverletzte, 142 Polizisten im Einsatz - Verdächtiger schweigt
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Video zeigt Drei-Meter-Tier im Meer 
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Video zeigt Drei-Meter-Tier im Meer 

Kommentare