Mutmaßlicher Doppelmörder schweigt

Mann bringt Freund der Tochter mit Mistgabel um

Hanau - Wegen mutmaßlichen zweifachen Mordes ist ein 81-Jähriger in Hanau vor Gericht: Es soll seine Tochter und deren Freund mit einem Messer, einem Gewehr und einer Mistgabel getötet haben.

Ein 81-jähriger Mann soll seine Tochter und deren Lebensgefährten mit einem Küchenmesser, einem Gewehr und einer Mistgabel umgebracht haben. Er muss sich seit Donnerstag vor dem Landgericht im hessischen Hanau wegen Mordes verantworten. Er soll zunächst mit dem Messer auf seine Tochter eingestochen haben.

Dann soll er mit einem Gewehr im Hausflur auf den Lebensgefährten gewartet haben. Als die Tür sich öffnete, habe er auf den Mann geschossen. Danach habe er mit einer Mistgabel auf ihn eingestochen. Vor der Bluttat soll es in der Familie Streit gegeben haben. Der Angeklagte schwieg beim Beginn des Prozesses.

 Der Bruder der getöten Frau sagte als Zeuge, der Mann habe die Tat am Telefon als Versehen geschildert. Bei einer Rangelei mit dem Gewehr habe sich ein Schuss gelöst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Teppichmesser: Wütende Ehefrau schneidet Mann den Penis ab
Mit Teppichmesser: Wütende Ehefrau schneidet Mann den Penis ab
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

Kommentare