Fastfood-Run

Happy Meals für 2500 Euro: Jugendliche zahlen bei McDonald‘s „höchste Rechnung der Geschichte“

In einer McDonald‘s Filiale kauften vier Jugendliche 600 Happy Meals für mehr als 2500 Euro. Doch das Essen nahmen sie größtenteils gar nicht mit.

Merzig - Eine Aktion von McDonald‘s schlägt seit Wochen hohe Wellen. Die beliebten „Happy Meals“ - ein Menü für Kinder, das meist mit einem enthaltenen Spielzeug für Freude sorgt, hatten zunächst in den USA für Aufruhr gesorgt. Denn: Statt süßen Plüschtieren oder anderen Gadgets sind derzeit Pokémon-Karten enthalten, über den Hype dieser Booster-Packs berichtete auch ingame.de*.

Besonders bei Sammler:innen hat das „Happy Meal“ in Form des gelben Hauptcharakters „Pikachu“ einen regelrechten Run auf die Restaurants verursacht. Die enthaltenen Viererpackungen sind nämlich mit je einem der 25 Starter-Pokémon, darunter auch „Pikachu“ versehen. Außerdem werden sie mit einem Logo zum 25. Geburtstag versehen und kommen in einer folierten und normalen Papier-Version. Insgesamt gibt es in der limitierten Edition 50 Sammel-Karten. Bekannterweise zählen einzelne alte Pokémon-Karten aus der ersten Generation inzwischen zu den teuersten Karten der Welt.

McDonald‘s: Happy Meal mit Pokémon-Karten - Trend von USA schafft es ins Saarland

Die Sonderaktion zum 25. Geburtstag des Anime-Klassikers am 27. Februar 2021 läuft in den USA seit einigen Wochen. Dort hatte die Aktion für einen Run auf die Fastfood-Kette gesorgt, zahlreiche Twitter-Nutzer berichteten von horrenden Preise bei Verkäufen abgefangener Boxen über Ebay. McDonald‘s reagierte prompt: „Wir appellieren stark an die Restaurants, nur eine begründete Menge an ‚Happy Meals‘ pro Kunde zu verkaufen“, hießt es in einem Statement.

Der Hype um das Happy-Meal ist jetzt auch nach Deutschland geschwappt. Wie sr.de berichtet, verkaufte die McDonald‘s Filiale in Merzig (Saarland) 600 Kindermenüs für einen Preis von 2544 Euro - in einer Bestellung. Dem bericht zufolge war das die höchste Rechnung in der Geschichte der Filiale.

Ralf Kaiser, Manager der Filiale in Merzig, erklärte der Nachrichtenseite: „Wir haben schon Vorwarnungen aus den USA bekommen, weil dort die Aktion auch schon gelaufen ist, dass die Nachfrage sehr groß ist. Aber wir waren wirklich total überrascht: Letzten Donnerstag ging die Aktion los und da kamen um 8 Uhr schon die Ersten und haben 80 Happy Meal bestellt.“

McDonald‘s: Pokémon-Karten künftig limitiert - „Lebensmittel weggeworfen“

Teile der Bestellungen seien dann gar nicht mitgenommen worden - es ging bei diesen Käufen wohl nur um die Geschenk-Zugabe, die Pokémon-Karten. Kaiser, der nach Angaben von sr.de seit 40 Jahren für die Fastfood-Kette arbeitet, hat einen ähnlichen Vorfall bisher nie erlebt. Vier Jugendliche hatten insgesamt 600 Kindermenüs bestellt - und dann nur einige Portionen Essen und mehrere Paletten Mineralwasser mitgenommen.

Dem Bericht zufolge werde die Ausgabemenge der Kindermenüs jetzt reduziert, damit keine Lebensmittel weggeworfen werden. „Außerdem wird der Ansturm in den nächsten Tagen sicher wieder abnehmen, denn die Karten sind inzwischen schon so gut wie ausverkauft“, schreibt die Nachrichtenseite. (nap)

*ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare