Trauerfeier in Heilbronn aufgelöst

Familie lädt zu Trauerfeier ein - Polizei muss wegen Kontaktverbots eingreifen

In Heilbronn musste die Polizei eine Trauerfeier auflösen. Grund: Das Kontaktverbot wurde nicht eingehalten.
+
In Heilbronn musste die Polizei eine Trauerfeier auflösen. Grund: Das Kontaktverbot wurde nicht eingehalten.

In Heilbronn nahmen trotz Kontaktverbots etwa 200 Menschen an einer Trauerfeier teil. Die Polizei musste eingreifen.

Heilbronn - Am 15. März fand auf einem Heilbronner Friedhof eine Trauerfeier statt. Soweit nichts Ungewöhnliches. Doch: Trotz Kontaktverbots wegen des Coronavirus nahmen etwa 200 Trauernde an der Beerdigung eines 36-jährigen Mannes teil. 

Wie echo24.de* berichtet, hatte die Familie des Verstorbenen aus Heilbronn die Trauerfeier zuvor über die sozialen Medien angekündigt. Nach Rücksprache mit der Polizei Heilbronn wurde die öffentliche Einladung von den Familienmitgliedern zwar wieder aus den sozialen Medien herausgenommen - doch das stoppte viele Gäste nicht.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare