Heldin auf vier Pfoten

Helden-Hündin Kabang gestorben - sie rettete zwei Kindern das Leben

Hunde Heldin ‚Kabang‘ kommt nach hause zurück.
+
Hündin Kabang hatte zwei Kinder vor dem sicheren Tod bewahrt und dafür einen Teil ihrer Schnauze verloren.

Hündin Kabang hat zwei Kinder vor dem sicheren Tod bewahrt und dafür einen Teil ihrer Schnauze verloren. Jetzt ist die Hunde-Heldin tot.

Philippinen - Es gibt viele Helden auf vier Pfoten - etwa Hunde, die den Notarzt (*tz.de berichtete) rufen. Vor 10 Jahren ereignete sich auf den Philippinen jedoch ein besonders rührender Akt tierischer Liebe zum Menschen. Hündin Kabang rettete damals zwei Mädchen das Leben.

Ein Motorrad war auf sie zugerast und Kabang hatte keine Sekunde gezögert und sich für die beiden geopfert, indem sie sich schützend vor sie warf. Dabei verlor die Hündin Teile ihrer Schnauze und des Kiefers*, überlebte jedoch und wurde bei ihrer Rückkehr von den Menschen gefeiert. Erst jetzt - zehn Jahre später - ist das außergewöhnliche Tier gestorben, wie „rtl.de“ berichtet.

Kabang wurde nach ihrer Rettung als Heldin gefeiert

Eine Vielzahl an Menschen spendete damals rund 22.000 Euro für Kabang, womit mehrere plastische Operationen zu deren Rettung bezahlt werden konnten. Ihre Schnauze blieb trotz mehreren Eingriffe jedoch deutlich entstellt.

Kabang zahlte für ihre Rettung* einen hohen Preis - doch sie überlebte die Rettungstat und wurde dafür als Heldin gefeiert. 2013 kehrte sie nach langer Behandlung im Universitätsklinikum des nordkalifornischen Davis in ihrem Heimatort Zamboanga zurück. Mit Autokorso chauffierte man sie zum Rathaus, wo ihr vom Bürgermeister der Titel „Stolz von Zamboanga“ verliehen wurde.

Dina Bunggal, eines der Mädchen, deren Leben sie gerettet hatte, sagte damals: „Sie ist nicht nur meine Freundin, sie ist wie ein Teil unserer Familie.“ Vielleicht wäre sie ohne Kabang heute nicht mehr am Leben, hatte sie laut „rtl.de“ zudem hinzugefügt.

Fans trauern weltweit um die Heldin auf vier Pfoten.

Nun hat Besitzer Anton Mari Lim den Tod von Kabang auf Facebook* mitgeteilt. Menschen auf der ganzen Welt trauern um die verstorbene Heldin.

Der bis zuletzt behandelnde Tierarzt der verstorbenen Mischlingshündin verkündete, dass er die freudige Begrüßung der Hündin vermissen werde: „Du warst immer eine Heldin, selbstloser als alle anderen. Du warst einfach da.“ Die Todesursache der Hündin gab der Tierarzt nicht bekannt.

Hündin Kabang bekommt eine Statue zu Ehren ihrer Helden-Tat

In ihrer Heimatstadt Zamboanga soll Kabang jetzt ein Denkmal in Form einer Statue bekommen. Am Fuße eines Gewölbes wird die Staue stehen, wo die sterblichen Überreste der Hündin begraben werden. Bezahlt wird das Ganze von einem US-Fan der Hündin. Zum Abschied schrieben viele Fans und Nutzer in den sozialen Medien ein letztes „Lauf los, Kabang“ an die heldenhafte Hündin. *tz.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare