Eis und Schnee: Hiddensee weiter abgeschnitten

+
Die Insel Hiddensee bleibt von der Außenwelt vorerst abgeschnitten. Nach dem Ausfall der Fähre “Vitte“ ist noch kein weiterer Schiffsverkehr zwischen Schaprode und der Ostseeinsel möglich.

Hiddensee - Die Insel Hiddensee bleibt von der Außenwelt vorerst abgeschnitten. Nach dem Ausfall der Fähre “Vitte“ ist noch kein weiterer Schiffsverkehr zwischen Schaprode und der Ostseeinsel möglich.

Lesen Sie auch:

Nichts geht mehr: Schnee und Glätte bringen erneut Chaos

Die Reederei Hiddensee kündigte auf ihrer Internetseite für Dienstag “eine Aktualisierung der Situation“ an. Die Lage auf der Insel sei dennoch ruhig, berichtete am Sonntag der Inselpolizist Peter Damaske. Es seien nur wenige Touristen auf Hiddensee. Wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, könne ein Hubschrauber vom Festland eingesetzt werden.

Das Schneechaos in Bildern

Das Schneechoas in Deutschland in Bildern

In den vergangenen Tagen war beobachtet worden, dass Menschen die Insel zu Fuß verlassen haben. Das Festland ist rund zwei Kilometer entfernt. Das Gewässer ist eisbedeckt. Zuletzt war die Insel nach Damaskes Worten im Winter 1996/97 von der Außenwelt abgeschnitten.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland
Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare