Medienbericht um Todesumstände

Poker-Profi Strassmann: Waren Drogen im Spiel?

+
Der Fluss Ljubliancia in der Altstadt von Ljubljana. Hier war die Leiche von Johannes Strassmann gefunden worden.

Ljubljana - Die Obduktion des in Slowenien ertrunkenen deutschen Profi-Pokerspielers Johannes Strassmann hat laut einem „Bild“-Bericht Hinweise auf Drogenkonsum gebracht.

„In seinen Körperflüssigkeiten wurden Inhaltsstoffe nachgewiesen, die in verbotenen Drogen enthalten sind“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Mittwoch online eine Polizeisprecherin. Strassmanns Leiche war Ende Juni in Ljubljana aus dem Ljubljanica-Fluss geborgen worden. Laut den Ermittlern ertrank er.

Rätselhaft war für die Polizei, wie der Mann in den Hochwasser führenden Fluss gelangt war. Hinweise auf Gewalteinwirkung hatte die Obduktion nicht erbracht. Der in Bonn geborene und in Wien lebende Pokerstar hatte sich mit Freunden treffen und an die kroatische Adriaküste reisen wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion