Bis zu 44 Grad

Spanische Hitzewelle fordert erstes Opfer

+
In Spanien steigt das Thermometer auf bis zu 44 Grad.

Madrid - Heiße Luftmassen aus Afrika haben in Spanien eine ungewöhnliche Hitzewelle ausgelöst. Die extreme Hitze kostete einem Mann bereits das Leben.

Die Hitzewelle in Spanien hat ein Menschenleben gefordert. Wie die Rettungsdienste am Donnerstag berichteten, war ein 32-Jähriger am Vorabend in der Gegend von Badajoz im Südwesten des Landes an den Folgen eines Hitzschlags gestorben. Der Mann habe bei Temperaturen von über 40 Grad bei praller Sonne im Freien gearbeitet. In der Gegend war am Mittwoch eine Höchsttemperatur von 41,6 Grad registriert worden.

Die ungewöhnliche Hitzewelle auf der Iberischen Halbinsel war durch den Zustrom heißer Luftmassen aus Afrika ausgelöst worden. In weiten Teilen Spaniens und Portugals kühlte die Witterung sich am Donnerstag ab. Für Südspanien sagten die Meteorologen allerdings noch Temperaturen von bis zu 40 Grad und für die ostspanische Hafenstadt Valencia gar einen Höchstwert von 44 Grad voraus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 
Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 
Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details
Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details
Mädchen verliebt sich in Animateur - kurze Zeit später erfährt sie seine wahren Absichten
Mädchen verliebt sich in Animateur - kurze Zeit später erfährt sie seine wahren Absichten
Baby und Mann stürzen aus Hochhaus in den Tod
Baby und Mann stürzen aus Hochhaus in den Tod

Kommentare