Hund beißt Baby tot und darf weiterleben

Cottbus - Der Husky-Schäferhund-Mischling, der einen Säugling totgebissen hat, darf weiterleben. Ein Sachverständiger bescheinigte dem Hund neutrale Reaktionen auf Umweltreize.

Lesen Sie auch:

Cottbus: Hund beißt Baby tot

Nach dem tödlichen Angriff auf ein Baby in Cottbus muss der Husky-Schäferhund-Mischling nicht eingeschläfert werden. Das habe ein Sachverständiger für das Hundewesen in einem Gutachten dargelegt, teilte die Cottbuser Stadtverwaltung am Dienstag mit. Demnach verhalte sich der Familienhund gegenüber verschiedenen Umweltreizen völlig neutral.

Das Tier hatte am 24. April den Kinderwagen mit dem Säugling auf dem Familiengrundstück umgestoßen. Der Husky stürzte sich auf das acht Wochen alte Mädchen, das herausgefallen war, und biss es tot. Die Eltern waren gerade mit dem abgeräumten Geschirr ins Haus gegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Immer mehr deutsche Kinder leiden unter „Kreidezähnen“ - Ursache ist erschütternd
Immer mehr deutsche Kinder leiden unter „Kreidezähnen“ - Ursache ist erschütternd
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle
Vergiftetes Pausenbrot - Polizei prüft mehrere Krankheitsfälle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.