1. tz
  2. Welt

Mann braucht Zettel und erlebt typische Schüler-Ausrede wirklich: „Damals hat das keiner geglaubt“

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Ein Hundebesitzer lässt sein Tier kurz alleine. Als er zurückkommt, hat der einen wichtigen Zettel zerrissen. Dem Herrchen kommen Erinnerungen hoch.

München – Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Egal ob als niedlicher Schoßhund, großer Familienhund oder Arbeitstier: In den meisten Fällen ist der Vierbeiner eine enorme Bereicherung für sein Herrchen oder Frauchen. Schwierig wird es nur dann, wenn das Tier nicht genug Beschäftigung bekommt oder wenn wegen steigender Preise das Futter knapp wird.

Hund frisst Zettel: Besitzer teilt Beweisfoto auf Twitter

Was passiert, wenn man seinen Hund zu lange alleine lässt, musste nun auch ein Twitter-Nutzer erfahren. Während er weg war, zerstörte das Tier ein wichtiges Dokument, das sich der Mann extra bereitgelegt hatte. Auf seinem Profil teilte er ein Foto des zerrissenen Zettels.

In seiner Zerstörungswut hatte der Hund nur kleine Fetzen des Zettels hinterlassen. Darauf lässt sich aber noch erkennen, dass es sich bei dem Dokument anscheinend um Unterlagen für die Zollabwicklung eines Kraftfahrzeuges handelte. Der Nutzer schrieb dazu: „Wenn man einen wichtigen Zettel bereitlegt, sollte man den Hund nicht alleine lassen.“

Dokument von Hund zerfetzt: „Telefonnummer zum Glück noch erkennbar“

Trotzdem hatte der Besitzer aber wohl Glück im Unglück: „Zum Glück was die Telefon-Durchwahl noch erkennbar“, ergänzte er. Durch den Vorfall fühlte er sich an eine Ausrede aus seiner Kindheit zurückerinnert, die Schüler gerne mal verwenden, wenn sie ihre Hausaufgaben vergessen haben.

Ein zerissener Zettel auf einer Kiste
Einem Hund fiel dieser wichtige Zettel zum Opfer. © Screenshot/twitter.com/kidz_pod

„‚Hat der Hund zerfetzt‘ sagte ich zuletzt in der Schule“, scherzte der Nutzer deshalb. „Damals hat das keiner geglaubt“, gestand er ein. Eine andere Nutzerin war von dem Zwischenfall sichtlich amüsiert und kommentierte den Beitrag mit Lachsmileys. Möglicherweise fühlte auch sie sich an Schulzeiten erinnert, wo dieser Satz als vermeintlicher Grund für nicht gemachte Hausaufgaben herhalten musste.

Komplett high wurde dagegen kürzlich ein anderer Vierbeiner. Der Hund hatte mehrere herumliegende Joints seines Besitzers gefressen. (mlh)

Auch interessant

Kommentare