Foto geht viral

„Das ist doch kein Hund“: Verrücktes Tierbild geht viral - erkennen Sie, wohin welches Bein gehört?

Das Hundefoto sorgt für Verwirrung auf Twitter. Können Sie die Beine zuordnen?
+
Das Hundefoto sorgt für Verwirrung auf Twitter. Können Sie die Beine zuordnen?

Na was ist denn das? Dass es ein glücklicher Hund am Strand ist, haben die meisten wohl noch erkannt. Doch die komische Beinkonstellation stiftet ordentlich Verwirrung im Netz. Können Sie erkennen, wo welches Bein hingehört?

Auf den ersten Blick könnte man meinen, es handle sich bei dem Bild um eine Fotomontage. Auf den zweiten Blick ist man sich sicher: Dieser Hund ist eigentlich eine sehr haarige Spinne. Oder hat er doch nur eine sehr außergewöhnliche Beinstellung, bei der nichts so wirklich zusammen zu passen scheint? Betrachtet man das Foto länger und vor allem genauer, so findet man des Rätsels Lösung.

Hundefoto sorgt für Lacher im Netz: Twitter-User sind verwirrt

Eines ist sofort zu erkennen: Der Hund sieht super glücklich aus. Ein Tag am Strand, ein ausgiebiger Spazier-run und perfektes Wetter, besser kann es einem Vierbeiner nicht gehen. Nur seine Beine scheinen dem Hund Probleme zu bereiten. Wohin mit all den vier Stelzen? Links, rechts oder doch geradeaus?

Im Netz geht der ungewöhnliche Schnappschuss eines Fotografen durch die Decke. Die Autorin Diane Doniol-Valcroze teilte kurzerhand den lustigen Moment auf Twitter und verrät die Lösung für das Rätsel um die verdrehten Pfoten. „Die zwei linken Beine sind die hinteren Beine, während die auf der rechten Seite seine Vorderbeine sind.“ Klingt erst einmal verwirrend, doch beim Blick auf das Foto ist recht schnell zu erkennen, wo was hingehört. Bei einem User ist trotzdem noch nicht der Groschen gefallen: „Das ist doch kein Hund“, schreibt er.

Hund wird beliebte Vorlage für Fotomontage: Twitter-User zaubern dem Hund noch mehr Beine

Den 145.000 Followern der Autorin ist die Verwirrung nicht groß genug. Sie verpassen dem Hund kurzerhand noch mehr Beine und verwandeln ihn endgültig in eine Riesenspinne. Fotomontage macht es möglich. Und als ob der arme Afghanische Windhund nicht schon genug gestraft wäre, packen die Twitter-User ihm einen Kollegen auf den Rücken.

Die Fotomontage des Hundes lässt ihn zu einer gefährlich wirkenden Spinne werden.

Die Twitter-Welt lacht über das komische Foto des witzigen Hundes, wobei es sicherlich noch den ein oder anderen User gibt, der die Beine einfach nicht zuordnen kann. Am Ende des Tages hat der Hund eine optische Täuschung geschaffen, die sicherlich noch länger im Internet umherjagen wird.

Auch dieser Hund sorgte für Staunen im Netz und machte so manch einen fast irre. (ale)

Auch interessant

Kommentare