Twitter-User kommentieren zahlreich

Eskalation im Möbelhaus: Meterlanger Kassenzettel amüsiert das Netz - „Besitzt ihr jetzt halb Ikea?“

Hat da jemand den ganzen Ikea leergeräumt?
+
Hat da jemand den ganzen Ikea leergeräumt?

Kaum dürfen die Möbelgeschäfte wieder öffnen, hat es ein Pärchen aus Erfurt gleich mal übertrieben. Ihr Kassenzettel hatte nach dem Shopping-Trip Rekordmaße angenommen.

Erfurt - Die Corona-Infektionszahlen sind vielerorts in Deutschland im freien Fall. Nur noch wenige Städte und Landkreise liegen über der wichtigen Inzidenz-Grenze von 100. Damit einher geht auch die Möglichkeit wieder einher, ausgedehnte Shopping-Trips zu unternehmen. Da bildet auch die thüringische Landeshauptstadt Erfurt keine Ausnahme. Dort tänzelt der Inzidenzwert schon seit Tagen um die 60 herum. Also dachte sich am vergangenen Donnerstag ein Pärchen nichts wie auf zum Möbelmarkt um die Ecke und die EC-Karte zum Glühen bringen.

Einkaufs-Trip zu Ikea: Der Gatte ist eskaliert

Das Ergebnis des Shopping-Marathons bei Ikea kann man auf Twitter sehen. Die Userin „Mutter aller Probleme“ hatte ein Bild von ihrem Kassenzettel gepostet und damit zahlreiche Leser amüsiert. Auf dem Bild sieht man, wie sich der Kassenbon in einer fast unendlich anmutenden Bahn auf dem Boden aufrollt. Es wirkt fast schon so, als hätte sie mit ihrem Einkauf eine ganz Kassenrolle aufgebraucht. Aber nach ihrer eigenen Angabe war es gar nicht ihr Shopping-Wahn der für den meterlangen Zettel gesorgt hat. Im Kommentar zum Bild schreibt sie: „Ich würde ja sagen, der Gatte ist gerade bei Ikea eskaliert.“

Die Reaktionen auf das kuriose Bild ließen nicht lang auf sich warten. „Müsst ihr jetzt extra für die neuen Ikea-Sachen anbauen?“ oder „wurden die Schrauben einzeln eingescannt?“ und „besitzt ihr jetzt halb Ikea?“ sind dort als Fragen auf den Post zu lesen. Andere freuen sich, dass Ikea überhaupt wieder geöffnet hat. „Ikea? Ich darf wieder zu Ikea? Meine Pfingsttage sind gerettet“, schreibt eine Userin. Eine andere Frau wundert sich, wie ein Mann so etwas zustande bringen soll. „Ich würde sowas fertigbringen, aber mein Mann hätte immer nur ultrakurze Zettel. Männer brauchen doch nie was.“

Meterlanger Kassenbon bei Ikea: Twitter-Userin löst das Rätsel auf

Unter einem der Kommentare löst die „Mutter aller Probleme“ dann selbst das Rätsel um den Mega-Einkaufszettel auf. Sie habe für fünf Kinderzimmer eingekauft. „Das sind ein paar Möbel für die Kinderzimmer, Lampen und ein Schnäppchenteppich und Gutscheine, die unter jeder Position einzeln abgerechnet werden.“ Insgesamt zehn Gutscheine soll die Frau eingelöst haben. Da kommt dann schon eine ganze Litanei auf dem Kassenbon zusammen. Jetzt kann man nur hoffen, dass den Kindern die Möbel auch gefallen, denn ein Umtausch mit solch einem gewaltigen Kassenzettel könnte eine gewisse Zeit dauern. (tel)

Neue Schilder auf den Parkplätzen von Ikea-Filialen in Australien sorgen für reichlich Gesprächsstoff.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare