„Zeitgefühl büschen ausm Tritt“

Verrückte Welt! IKEA-Entdeckung von Moderatorin sorgt für Verwunderung - Sehen Sie‘s auch gleich?

Schon lange konnte man nicht mehr so wirklich in Möbelhäusern zum Einkaufen gehen. im Inneren einer IKEA-Filiale kann einem dann durchaus etwas Kurioses ins Auge stechen.

Berlin - „Ja ist denn heut scho‘ Weihnachten?“, fragte Franz Beckenbauer vor Jahren in einem Werbespot für ein Mobilfunkunternehmen. Die Bayern-Legende ist für viele Knallerzitate bekannt, aber sein Weihnachtsspruch hat es in das Gedächtnis ganz vieler geschafft. Doch zurück zur Ausgangsfrage: „Ja ist denn heut scho‘ Weihnachten?“ Geht es nach dem schwedischen Möbelriesen IKEA, muss die Antwort wohl „Ja“ heißen - und das im März!

Die Journalistin, Moderatorin und Podcasterin Ann-Kathrin Büüsker hat auf Twitter ein sehr witziges und zugleich irgendwie unpassendes Motiv gepostet. Dazu muss gesagt werden: Es ist nicht bestätigt, wann genau das Foto gemacht wurde. Nichts deutet aber auf einen Fake hin. Gepostet wurde es am Donnerstag, den 18. März. Darauf zu sehen: Der Eingang zur „Fundgrube“ bei IKEA (dort sind Second-Hand-Möbel erhältlich), der von zwei Tannenbäumen umrahmt ist. Ja, richtig gelesen: Von zwei Tannenbäumen. Sie schreibt zu ihrem Foto: „Zeitgefühl bei Ikea auch n büschen ausm Tritt.“

IKEA-Einrichtung irritiert Kundin - „büschen ausm Tritt“

Wir können Kaiser Franz Beckenbauer schon mal beruhigen. Nein, Weihnachten ist noch nicht. Aber es stellt sich schon die Frage, warum die IKEA-Mitarbeiter (vermutlich in einer Filiale in Berlin) dort diese zwei Tannen hingestellt haben? Aktuell haben Möbelhäuser aufgrund der Corona-Lockdown-Regeln zumindest mit Einschränkungen geöffnet. Neben der Begrenzung der Kundenzahl muss man sich vielerorts für den Einkauf online anmelden. Zuvor war nur das sogenannte „Click and Collect“-Einkaufen möglich. Man hat also seine Ware per Internet bestellt und sie dann im Geschäft abgeholt.

Stichwort Lockdown. Während die Politik mal wieder darüber berät, wegen steigender Corona-Zahlen diesen zu verlängern, könnten die IKEA-Verantwortlichen sich mit einer Ausweitung des Lockdowns bereits abgefunden haben. Geht der Möbelriese davon aus, dass sie erst zu Weihnachten wieder so richtig für alle öffnen dürfen? Dann würden die beiden Tannenbäume auf jeden Fall Sinn ergeben.

IKEA stellt zwei Tannenbäume im März auf

Natürlich könnte auch es auch sein, dass die beiden Bäumchen auch seit Weihnachten 2020 dort stehen. Ob des immer wieder verlängerten Lockdowns könnte dies auch ein Zeichen der Resignation sein. Quasi: Wir wissen doch auch nicht, wann wir wieder für alle aufmachen können! Warum sollten wir uns die Mühe machen und alles österlich schmücken, wenn die Filiale eh nur von wenigen Menschen besucht werden kann?

Lustigerweise interessieren sich andere Twitter-User für ein ganz anderes Detail. Ihnen ist das schwarze Sofa in der IKEA-Fundgrube aufgefallen. „Sofa aus ´84, Baum von 2004?“, fragt einer. Ein weiterer wundert sich, aus welchem Jahr das Foto stammen könnte: „1982? (Schwarze Ledersofas)“. Weihnachtsbäume im März, Sofas aus den 80ern im Jahr 2021. Verrückte Welt. Was wohl Franz Beckenbauer dazu sagen würde? Ganz so einfach ist es nämlich auch gar nicht mit dem Einkaufen bei IKEA.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter (@uedio)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare