1. tz
  2. Welt

Testlauf startet: Gleich zwei Apps für digitalen Impfpass kommen - Ausweis für alle schon Ende Juni?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Der Entwickler eines digitalen Impfpasskonzept zeigt einen QR-Code zur Überprüfung des Covid-19 Impfzertifikats auf dem Display seines Smartphones.
Der digitale Impfpass soll Ende Juni kommen. © Matthias Balk/dpa

Der digitale Impfausweis kommt. In Brandenburg soll nun ein Testlauf starten. Ab Ende Juni sollen dann gleich zwei Apps das Zertifikat zeigen können.

Potsdam - Die große Freiheit nach Monaten im Lockdown* ist zum Greifen nahe. Die Inzidenz in Deutschland ist so niedrig wie seit sieben Monaten nicht mehr. Am Donnerstag, dem 27. Mai, lag sie nur noch bei 41. Mehr Freiheiten beim Einkaufen und Reisen haben vor allem komplett Geimpfte* (15 Tage nach der zweiten Dosis) und von Corona Genesene. Mittlerweile haben schon 14,8 Prozent ihre zweite Impfung hinter sich (Stand 26. Mai). Um das zu beweisen, braucht es bald nicht mehr den alten gelben Impfpass oder ein positiven PCR-Test der mehrere Wochen zurückliegt, denn der digitale Impfpass geht in seinen ersten Testlauf.

Digitaler Impfpass: Testlauf in Brandenburg - Zwei Apps sollen dabei sein

In Brandenburg sollen nun die ersten Ausweise ausgestellt werden und das System getestet werden. Das Konzept stellten das Gesundheitsministerium und IBM, die für die Entwicklung zuständig sind, in Potsdam vor. Es solle in Impfzentren geprüft werden, was gut funktioniere und was gegebenenfalls besser werden müsse, sagte der Abteilungsleiter im Bundesgesundheitsministeriums, Gottfried Ludewig, am Donnerstag beim Besuch eines Zentrums in Potsdam. Er versicherte, dass die Einführung im Zeitplan liege. Vor den Sommerferien solle der Impfpass angeboten werden.

Über zwei Apps solle es möglich sein, an den digitalen Impfausweis zu kommen, darunter ist auch die altbekannte Corona-Warnapp. Mit den Apps soll der QR-Code von den Impfunterlagen gescannt werden und gelangt so ins System. Die Codes sollen die Geimpften dort erhalten, wo sie geimpft wurden. Also bei ihrem Hausarzt oder in dem jeweiligen Impfzentrum. Auch die Apotheken sollen eingebunden werden.

Digitaler Corona-Impfpass: EU-weit gültig - Reisen wieder möglich

Wenn der Testlauf in Brandenburg erfolgreich ist, sollte der digitale Impfausweis Ende Juni allen zur Verfügung stehen. Der Nachweis gilt dann europaweit und erleichtert einem das Reisen in der EU und ist in der App sowohl online als auch offline verfügbar. Der alte gelbe Impfpass aus Papier gilt natürlich weiterhin. Erst vor einer Woche einigten sich das EU-Parlament und die EU-Mitgliedsstaaten auf ein EU-weit gültiges Impfzertifikat. Nun nimmt in Deutschland alles seine Formen an. Das Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Holger Rostek, zeigte sich erfreut über den Start der Feldtests. Der Impfpass müsse praxistauglich sein und auch in Hausarztpraxen funktionieren, sagte Rostek. „Wir wollen impfen und kein Bürokratiemonster haben.“

Die Regierung diskutiert beim Impf-Gipfel in Berlin derweil über die weitere Strategie beim Impfen in Deutschland. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare