Skurriles Ereignis

Braut stirbt während der Hochzeit - Bräutigam heiratet stattdessen einfach ihre Schwester

Bunte indische Blumenketten, die auch bei einer Hochzeit eingesetzt werden
+
Nachdem sich das Hochzeitspaar Blumenketten umgehängt hatte, brach die Braut tot zusammen. (Symbolbild)

Auf Hochzeit in Indien beschlossen die Familien eines Brautpaares eine spontane Planänderung, nachdem die Braut mitten in der Zeremonie tot zusammengebrochen war.

Etawah - Im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh nahm vor einigen Tagen eine Hochzeit gleich zwei unerwartete und ziemlich skurrile Wendungen. Wie das indische Nachrichtenportal news18.com unter Berufung auf die Nachrichtenagentur IANS berichtet, hatte sich das Paar gerade im Rahmen der traditionellen hinduistischen Hochzeitszeremonie gegenseitig Blumenketten um den Hals gehängt, als die Braut mit dem Namen Surabhi unvermittelt zusammenbrach. Man rief einen Arzt zur Behandlung - der konnte jedoch nur den Tod der Frau feststellen, die wohl während der Feierlichkeiten einen Herzstillstand erlitten hatte.

Braut stirbt bei Hochzeit: „Wir wussten nicht wie wir mit der Situation umgehen sollten“

Die beiden Familien berieten daraufhin miteinander, wie sie mit dem tragischen Ereignis umgehen sollten. Ein Bruder der verstorbenen Surabhi erklärt gegenüber IANS: „Wir wussten nicht, wie wir mit der Situation umgehen sollten. Beide Familien haben sich zusammengesetzt und jemand schlug vor, dass meine jüngere Schwester Nisha den Bräutigam heiraten sollte. Die Familien diskutierten die Angelegenheit und beide stimmten zu.“ So wurde die Schwester der Toten zum Braut-Ersatz.

Schwester der Verstorbenen wird zur Ersatz-Braut: Onkel berichtet von „gemischten Gefühlen“

Während die Hochzeitsfeierlichkeiten also mit einer neuen Frau an der Seite des Bräutigams weitergeführt wurden, legte man die Leiche von Surabhi zunächst in einen Nebenraum. Nach der Trauung seien dann die letzten Ehrungen für die Verstorbene erfolgt, so der Bruder der beiden Bräute. Dass die tragische Wendung für alle Beteiligten keine Einfache war, versucht auch der Onkel der beiden Frauen gegenüber der Nachrichtenagentur zu erklären: „Es war eine schwierige Situation für unsere Familie. Eine Tochter lag tot im einen Raum und die Hochzeit einer anderen wurde im anderen Raum vollzogen. Wir haben noch nie solche gemischten Gefühle erlebt. Die Trauer über ihren Tod und die Freude der Hochzeit müssen sich noch setzen“. (eu)

Für eine weniger tragische, aber dennoch ziemlich skurrile Situation sorgte in Deutschland vor Kurzem ein Handwerker-Streit. Ein neues Leben kam in Großbritannien zur Welt - doch niemand hatte damit gerechnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare