Instagram-Hit

Erkennen Sie es auf diesem Foto? Horror-Entdeckung hinter Mauer-Loch ist kaum zu erkennen - „Mir ist schlecht“

Heute schon gegruselt? An einem ohnehin schon unheimlichen Ort zeigt ein Handyfoto eine Entdeckung, die auf den ersten Blick gar nicht auffällt.

  • Ein Instagram-Foto sorgt für Grusel.
  • „Don‘t fall in Alice“, ist über einem Loch in einer Wand zu lesen.
  • Und durch das Loch ist Unheimliches zu erkennen.

München - „When you see it“-Fotos hatten eine Zeit lang insbesondere in einer Reddit-Gruppe Konjunktur. Dabei handelt es sich um Suchbilder, die ein bestens verstecktes Detail enthalten. Und dann - hat man sie erst mal entdeckt - für umso größeres Staunen sorgen. Doch im zweiten Halbjahr 2020 wurde unter https://www.reddit.com/r/whenyouseeit/ gar nichts mehr gepostet, trotz der mehr als 15.000 Mitglieder. Das heißt aber nicht, dass Fotos dieser Art komplett weg vom WWW-Fenster sind.

Suchfoto bei Instagram: Sehen Sie, was der Fotograf meint?

Ein „When you see it“-Foto eines Comic-Autors, der eine Affinität zu Schaurigem hat, sorgte nun im Herbst für Grusel. Er postete es auf Instagram und sammelte damit mehr als 3.000 Likes. Schon beim schnellen Durchwischen ist es ein Blickfang: Über einem Loch in einer Mauer steht „Don‘t fall in Alice“ - ein klarer Bezug zu „Alice im Wunderland“, wo die Protagonistin in ein Loch fällt und dort allerlei spooky Abenteuer erlebt.

Genaues Hinschauen lohnt sich aber. „Dieser Ort war seltsam genug in der hellen Sommersonne“, schreibt der Fotograf. „Aber drin, als die Helligkeit meines Telefons eingestellt war, habe ich realisiert, dass meine Paranoia gerechtfertigt war.“ Was meint er bitte damit?

Genau hinschauen! Entdecken Sie‘s?

Suchfoto bei Instagram: Ein Monster im „Alice im Wunderland“-Loch?

Viele brauchen dafür eine Weile - oder müssen generell auch an ihren Helligkeitseinstellungen schrauben. Dann aber stellt sich ein echter Grusel-Effekt ein. Denn im Dunkel ist etwas zu erblicken - wie schwarze Füße eines Rieseninsekts oder Monsters. Puh.

Was es tatsächlich ist, bleibt offen. Vermutlich nur ein altes Metallgestänge in dem Ort, bei denen es sich den Kommentaren zufolge um ein altes, verlassenes Spital handeln könnte. Vielleicht war auch Photoshop im Spiel, und das Foto ist verändert. Das macht den Grusel-Effekt aber nicht geringer.

„Ich liebe, wie es sogar bei größter Helligkeit auf meinem Handy halbschwer zu sehen ist. Das trägt zu dem ‚Oh Scheiße‘-Faktor bei, wenn es dir schließlich auffällt“, meint ein Instagram-Nutzer. „Füüüüüüüßßßßße“, schreibt ein anderer. „Jetzt ist mir schlecht! Vielen Dank“ ein weiterer.

„Geht‘s nur mir so oder bewegt es sich, wenn ich mein Handy schüttle“, gruselt sich noch jemand. Und einer stellt einen Bezug zum für seine dünnen Beine bekannten Protagonisten einer Computerspielserie her. „Alles gut, es ist nur Henry Stickmin.“ Wenn Sie es gern weniger gruselig mögen, gehen Sie doch hier mal auf die Suche nach der Katze. Oder folgen Sie dem Aufruf von ProSieben-Moderator Steven Gätjen, der kürzlich ebenfalls ein Suchbild gepostet hat. (lin)

Rubriklistenbild: © Campfireconor/Instagram

Auch interessant

Kommentare