Internetauftritt selber bauen – so geht‘s

+
Mit einem Website-Baukasten bauen Sie sich Ihren Internetauftritt selbst.

Sie brauchen eine eigene Website, aber eine Agentur ist Ihnen zu teuer? Basteln Sie Ihren Internetauftritt einfach selbst – mit einem Website-Baukasten. Wir sagen Ihnen, was Sie dazu wissen müssen.

Inhalte und Layout in Eigenregie

Eine neue Internetseite ist ein teurer Spaß. Programme zum Selberbasteln der Seite werden darum gerade bei kleinen Unternehmen oder Privatpersonen immer beliebter. Die nützlichen Helfer gibt es als Software zu kaufen oder als Online-Lösung für den Website-Baukasten von großen Internetunternehmen wie Strato und 1&1. Mit diesen Programmen aus dem Internet erstellen Sie Ihre Seite direkt im Browser, ohne die Software herunterladen zu müssen. Gleichzeitig schließen Sie einen Vertrag über einen gewissen monatlichen Betrag mit dem Anbieter. Dieser schwankt zwischen fünf und 20 Euro – je nach Größe des Pakets, das Sie buchen.

Mit einem solchen Programm ist selbst ein technisch unerfahrener User in der Lage, schnell und vor allem kostengünstig eine eigene Website mit allem Drum und Dran zu erstellen. Auch Shop-Systeme sind in der Regel kein Problem. Bei den Website-Baukästen handelt es sich um ein sogenanntes Content-Management-System (CMS), also eine Software zum Erstellen und Verwalten von Inhalten für das Internet. Dazu kommt eine Auswahl an Designvorschlägen und speziellen Elementen (Templates) wie Kontaktformulare oder Bestellsysteme.

Inhalte in Eigenregie verwalten

Gegenüber einer Internet-Agentur ist ein Website-Baukasten nicht nur günstiger, sondern hat einen weiteren Vorteil: Sie kontrollieren selbst, was Sie veröffentlichen. Dazu kommt, dass Sie nicht warten müssen, bis die Agentur Ihren Auftrag bearbeitet. Damit ist allerdings auch Arbeit verbunden. Besonders, wenn Sie eine aufwändige Aktion starten, wie eine neue Seitenstruktur einzuführen, oder viele Einträge auf einmal ändern, kann das viel Mühe bedeuten. Außerdem haben Sie als Ansprechpartner meist nur eine Support-Hotline. Weiterführende Fragen, die Sie mit einer Agentur klären könnten, müssen Sie bei einem Baukasten-System selbst recherchieren. Dazu kommt, dass die Programme zur Erstellung einer Website unterschiedliche Funktionen und Features haben. Informieren Sie sich also genau, was das Programm kann und lesen sie Testergebnisse im Internet.

Tipps für Ihren Website-Baukasten

  • Achten Sie darauf, dass die Server des Anbieters, auf denen Ihre Website gespeichert wird, gut erreichbar sind. Besonders, wenn Sie einen Online-Shop betreiben, ist das sehr wichtig.
  • Das Programm muss eine große Auswahl an Designvarianten haben. Sonst sieht Ihre Seite aus wie tausend andere auch.
  • Informieren Sie sich, welche Zusatzbausteine Ihnen zur Verfügung stehen. Features wie Bildergalerien, Kontaktformulare oder Video-Player sind oft sehr nützlich.
  • Ihr Website-Baukasten muss Ihnen eine einfache Möglichkeit zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO – Search Engine Optimization) bieten. Sonst werden Sie im Internet nicht gefunden.
  • Prüfen Sie, ob Sie die Software vor dem Kauf kostenlos testen können. So stellen Sie schnell fest, ob Sie mit dem Programm zurechtkommen.
  • Ein einfach und schnell erreichbarer Support ist wichtig, wenn Sie mal nicht weiterkommen. Auch ein User-Forum kann Ihnen dabei oft weiterhelfen.

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Längste und größte Dino-Spur - Wer war das?
Längste und größte Dino-Spur - Wer war das?
Seltener U-Boot-Fund aus dem Erstem Weltkrieg
Seltener U-Boot-Fund aus dem Erstem Weltkrieg

Kommentare