ISS-Crew in Kasachstan gelandet

ISS Landung
1 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
2 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
3 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
4 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
5 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
6 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
7 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.
ISS Landung
8 von 11
Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.

Im Morgengrauen sind die drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS nach rund 127 Tagen im All wohlbehalten in der verschneiten Steppe von Kasachstan gelandet.

Auch interessant

Meistgesehen

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Gestensteuerung in der iOS-App
Gestensteuerung in der iOS-App
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte
Noch immer melden sich Loveparade-Traumatisierte

Kommentare