1. tz
  2. Welt

Tragödie am Gardasee: 15-jähriges Mädchen wohl von Bruder (13) erschossen

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

San Felice del Benaco am Gardasee
In San Felice del Benaco am Gardasee wurde ein 15-jähriges Mädchen erschossen. (Symbolbild) © Nico Stengert/Imago

In San Felice del Benaco am Gardasee hat sich eine Tragödie ereignet. Ein 15-jähriges Mädchen wurde wohl von ihrem 13-jährigen Bruder erschossen.

San Felice del Benaco - Er ist für viele Menschen ein beliebtes Urlaubsziel in Italien: der Gardasee. Am Samstagnachmittag (16. Oktober) ereignete sich in einem Ort am Westufer des Sees allerdings eine Tragödie. Ein 15 Jahre altes Mädchen kam in San Felice del Benaco ums Leben. Sie wurde durch einen Gewehrschuss tödlich verletzt.

Wie italienische Medien übereinstimmend berichten, gab wohl der 13-jährige Bruder des Mädchens den Schuss ab. Die Carabinieri in Brescia bestätigten am Sonntag (17. Oktober), dass sich der Vorfall am Samstagnachmittag im Ort am Westufer des Gardasees ereignete.

Tragödie am Gardasee: 15-jähriges Mädchen wohl von Bruder (13) erschossen

Der 13-Jährige soll die Waffe den Berichten zufolge aus Versehen betätigt haben. Zunächst wurde der Vater des Mädchens verdächtigt, den Schuss abgegeben zu haben. Noch in der Nacht zum Sonntag sagte er jedoch aus, dass der Junge geschossen habe. Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag.

Der Junge ist demnach nicht schuldfähig. Gegen den Vater werde wegen unterlassener Aufsicht seiner Waffen ermittelt, hieß es weiter.

Im Juni sorgte ein tödlicher Boots-Unfall am Gardasee für Aufregung. Ein Brite ist während eines Italien-Urlaubs entführt worden. Mithilfe einer geheimen Nachricht in einer Forderungs-SMS konnte er gerettet werden. (ph/dpa)

Auch interessant

Kommentare