"Jäger" angeschossen - Kaninchen wohlauf

Bielefeld - Über Wochen hat ein Bielefelder machtlos der Kaninchenplage in seinem Garten zugesehen - und dann zum Luftgewehr gegriffen. Die Aktion ging gründlich schief: Der "Jäger" landete im Krankenhaus.

Der ungeübte Jagdanfänger hatte Pech: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, schoss sich der 43-Jährige mit dem neu gekauften Gewehr ins Bein. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Obendrauf gab es eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Und die Kaninchen haben wieder ihre Ruhe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare