Von Stuttgarter Verlag gekürt

So spricht angeblich die Jugend: Stuttgarter Verlag kürt „Jugendwort des Jahres 2020“

Jugendliche sitzen im Dämmerlicht um eine Feuerstelle und haben Spaß.
+
So spricht angeblich die Jugend: „Lost“ wurde zum „Jugendwort des Jahres 2020“ gekürt.

Der Stuttgarter Pons-Verlag kürte am Donnerstag das „Jugendwort des Jahres 2020“. Auf Twitter trendet der Sieger-Begriff „Lost“ derweil - nicht jeder ist davon begeistert.

Stuttgart - „Gammelfleischparty“, „Yolo“, „Smombie“ - die Wahl zum „Jugendwort des Jahres“ sorgte vor allem bei Sprach-Enthusiasten in den vergangenen Jahren immer wieder für Kopfschütteln. In diesem Jahr konkurrierten drei englische Begriffe um dien deutschen Titel.

Wie BW24* berichtet, löst das bei Twitter-Nutzern unterschiedliche Gefühle aus: „Ist es schon so weit gekommen mit unserer deutschen Sprache?“

Gekürt wurde der Begriff vom Pons-Verlag, der in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart (BW24* berichtete) ansässig ist. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare