Kabul: Taliban greifen Luxushotel an

1 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
2 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
3 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
4 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
5 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
6 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
7 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.
8 von 26
Bei einem Angriff eines scherbewaffneten Selbstmordkammondos der Taliban auf ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn afghanische Zivilpersonen getötet worden.

Kabul - Taliban greifen Luxushotel an

Auch interessant

Meistgesehen

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Gestensteuerung in der iOS-App
Gestensteuerung in der iOS-App
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an
Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Kommentare