Sie wollten nur Wale beobachten

Kalifornien: Kajak-Fahrerinnen paddeln vor der Küste - plötzlich verschluckt sie ein riesiges Maul

Mehrere Kajakboote mit Insassen auf dem Ozean vor der kalifornischen Küste.
+
Die beiden Frauen im gelben Kajak landeten im Maul eines Wales.

Zwei Frauen paddeln in einem Kajak im Ozean und beobachten Wale in der Nähe. Plötzlich bewegt sich das Wasser unter ihnen und ein weit geöffnetes Wal-Maul erscheint.

  • Zwei Frauen in einem Kajak paddeln mit anderen Wassersportlern vor der kalifornischen Küste, um Wale zu beobachten.
  • Plötzlich brummelt das Wasser unter ihnen und ein riesiger Buckelwal erscheint.
  • Mit seinem weit geöffneten Maul stößt er durch die Wasseroberfläche und trifft die beiden Frauen.

Kalifornien - Zwei Kajak-Insassinnen sind in Kalifornien noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. Mit anderen Wassersportlern paddelten sie vor der Küste des „Avila Beach“ und erhofften sich, den ein oder anderen Blick auf einen Wal zu erhaschen. Mit Handy und Kamera filmbereit warteten die Ausflügler auf ein paar spektakuläre Aufnahmen.

Kalifornien: Kajak-Fahrerinnen paddeln vor der Küste - dann öffnet sich ein riesiges Maul unter ihnen

Plötzlich brummelt das Wasser unter dem gelben Kajak der beiden Frauen, Julie McSorley und ihre Freundin Liz Cottriel, wie der TV-Sender foxnews26 berichtet. Demnach habe McScorley noch den Fischschwarm unter ihnen gesehen und einen Wal, der diesen verfolgt. „Ich dachte mir, oh nein, der ist zu nah“, wird die Frau zitiert.

Dann schießt der Buckelwal an die Oberfläche, aus dem Wasser heraus. Dort, wo einen Augenblick vorher noch die beiden Frauen in ihrem Kajak waren. Wie in einem Video von einem weiteren Kajak-Paddler zu sehen ist, nimmt der riesige Wal das Kajak mitsamt der beiden Frauen in sein Maul auf.

Kalifornien: Buckelwal verschluckt zwei Frauen in einem Kajak - umliegende Wassersportler werden Zeugen

Schocksekunde auf dem gerade noch friedlich scheinendem Gewässer. Dann ist der Wal weg. Die beiden Frauen und das Kajak tauchen aus dem Wasser auf. Ein Glück - der Meeresbewohner hat sie nicht erwischt! „Aus dem nichts wurde ich hochgehoben und in das Wasser geworfen“, schildert McSorley die Situation gegenüber des TV-Senders. Auch ihre Begleitung Cottriel kommt mit dem Schrecken davon: „Ich dachte: Ich bin tot, ich bin tot! Und im nächsten Moment war ich unter Wasser.“ Komplett verschlungen und verzehrt hätte der Buckelwal die beiden Damen höchstwahrscheinlich nicht. Denn die Meeresbewohner ernähren sich hauptsächlich von Krill, eine Art kleiner Krebstierchen sowie kleineren Fischen, wie Sea Shepherd erklärt.

Nach der spektakulären Situation auf dem Ozean hätten sich die restlichen Wassersportler um die beiden Frauen gekümmert. Voller Adrenalin seien sie zum sicheren Strand zurückgepaddelt. Als sie zurück am Auto gewesen seien, habe sie ihr T-Shirt geschüttelt und es seien ein paar Fische herausgefallen, berichtete Cottriel gegenüber foxnews26. „Ich habe die Tiere immer bewundert und war vernarrt, aber ich habe nie gedacht, dass ich sie so nah erleben werde“, zitiert der Sender die Kajak-Fahrerin.

In Australien ging die Begegnung eines Speerfischers mit einem Hai tragisch aus. Der Meeresbewohner tötete den Mann - die Aussagen der Einheimischen werfen Fragen auf. Ein grausamer Fall von Tierquälerei erschüttert Bochum. Dort hat eine Frau ein lebendiges Tier in einer Plastikdose entdeckt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare