Rios Sambatänzer machen sich für Karneval warm

Karneval Rio
1 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
2 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
3 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
4 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
5 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
6 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
7 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.
Karneval Rio
8 von 13
Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm.

Der Karnevalsumzug in Rio de Janeiro ist weltberühmt. Bevor es am Aschermittwoch zur Sache geht, tanzen sich die Teilnehmer der Sambaschulen schon mal warm

Auch interessant

Meistgesehen

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Kommentare